WIESENTHEID

Waldbesitzer werden geschult

Jetzt für das Bildungsprogramm „Wald 2018“ anmelden
Artikel drucken Artikel einbetten
Aufgereiht ist das Wertholz am Lagerplatz neben der Straße nach Üchtelhausen. Foto: Foto: Gerd Landgraf

Waldbewirtschaftung ist eine Generationenaufgabe, so die Mitteilung des Amts für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten (AELF) Kitzingen Unverzichtbar seien theoretische und praktische Grundkenntnisse. Dazu gibt es wieder ein Kurs-Modul mit acht Vorträ

gen und vier Exkursionen.

Weil die Zahl der Waldbesitzer und Waldbesitzerinnen ohne land- und forstwirtschaftlichen Hintergrund ständig steigt, gewinnt dieser Aspekt zunehmend an Bedeutung. Aber auch die Kenntnisse der „alten Hasen“ sollen aufgefrischt werden. Deshalb bietet das AELF-Kitzingen im ersten Quartal 2018 wieder ein „Bildungsprogramm-Wald“ an, das auf Bedürfnisse und Fragen einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung zugeschnitten ist.

Das Modul 2018 umfasst acht Vorträge, die jeweils an einem Donnerstagabend um 19.30 Uhr im historischen Pfarrhaus neben der Kirche in Wiesentheid stattfinden. Zu vier Themen ist ferner an den auf die Vorträge folgenden Freitagen eine praxisorientierte Exkursion in Beispielsbestände vorgesehen. Die Themen können auf der Homepage des AELF-Kitzingen eingesehen werden.

Die Veranstaltungen können nur als Einheit gebucht und besucht werden können, da ansonsten das Lehrgangsziel nicht erreicht wird.

Anmeldung bis spätestens 20. Januar unter Tel. (0 93 21) 3 00 93 06 an Hartmut Dürr.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.