Rehweiler

Vortrag über Paul Eber

„Paul Eber – ein Kitzinger, der in der Generation nach Luther in Wittenberg wirkte“ lautet das Thema des Vortrags, zu dem die evangelische Kirchengemeinde Rehweiler am Donnerstag, 18. Oktober, um 14 Uhr ins Zinzendorfhaus einlädt. Referent ist Dekan Hanspeter Kern. Paul Eber wurde laut Pressemitteilung am 8. November 1511 in der Falterstraße in Kitzingen geboren, besuchte die Lateinschule in Ansbach und das heutige Melanchthon-Gymnasium in Nürnberg, studierte in Wittenberg Theologie, wurde ein enger Freund Melanchthons und blieb als Professor in Wittenberg. Nach Melanchthons Tod 1560 war er der wichtigste Theologe in Wittenberg. Seine Lieder (EG 366) sind ein Zeugnis seines tiefen Glaubens. Nach seinem Tod am 15. Dezember 1569 wurde er in der Wittenberger Stadtkirche beigesetzt. Die Paul-Eber-Kantorei in Kitzingen ist nach ihm benannt.
Artikel drucken Artikel einbetten

„Paul Eber – ein Kitzinger, der in der Generation nach Luther in Wittenberg wirkte“ lautet das Thema des Vortrags, zu dem die evangelische Kirchengemeinde Rehweiler am Donnerstag, 18. Oktober, um 14 Uhr ins Zinzendorfhaus einlädt. Referent ist Dekan Hanspeter Kern. Paul Eber wurde laut Pressemitteilung am 8. November 1511 in der Falterstraße in Kitzingen geboren, besuchte die Lateinschule in Ansbach und das heutige Melanchthon-Gymnasium in Nürnberg, studierte in Wittenberg Theologie, wurde ein enger Freund Melanchthons und blieb als Professor in Wittenberg. Nach Melanchthons Tod 1560 war er der wichtigste Theologe in Wittenberg. Seine Lieder (EG 366) sind ein Zeugnis seines tiefen Glaubens. Nach seinem Tod am 15. Dezember 1569 wurde er in der Wittenberger Stadtkirche beigesetzt. Die Paul-Eber-Kantorei in Kitzingen ist nach ihm benannt.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.