Gegen 20.20 Uhr riss aus nicht geklärter Ursache ein komplettes Rad am Zugfahrzeug eines Autotransporters vorn rechts ab, meldet die Autobahnpolizei Biebelried. Dadurch konnte der 36-jährige Fahrer das vollbeladene Fahrzeug nicht mehr lenken. Da er sein Gefährt nicht mehr in der Spur halten konnte, rutschte es nach links, drückte die Mittelschutzplanke auf einer Länge von etwa 50 Metern ein und blieb dann auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Für die Bergung sperrte die Polizei den linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nürnberg ab. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinem Stau. Allerdings übersah eine 46-jährige Münchnerin die abgesicherte Unfallstelle und überfuhr eine Blinkleuchte. Außer der Warnlampe ging dabei glücklicherweise nichts zu Bruch.
Gegen Mitternacht war die Fahrbahn wieder frei befahrbar. Die Autobahnpolizei schätzt den Schaden auf etwa 8000 Euro. red