VOLKACH

Vom Unwetter bis zum Dachstuhlband

Das zu Ende gehende Jahr hat der Volkacher Feuerwehr ein breites Spektrum von Einsätzen beschert. 52 Mal wurden die Wehrleute zu Ernstfall-Einsätzen gerufen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Brand in Nordheim
Zwei Verletzte beim Brand eines Dachstuhls in Nordheim Foto: Feuerwehr Volkach

Das zu Ende gehende Jahr bescherte der Volkacher Feuerwehr ein breites Spektrum von Einsätzen: Vom Unwettereinsatz, über den Dachstuhlbrand bis hin zur Höhen-und Tiefenrettung, war wieder alles dabei, heißt es in der jetzt vorliegenden Bilanz, die per Pressemitteilung verschickt wurde. 52 Mal wurden die Wehrleute zu Ernstfall-Einsätzen gerufen (Stand: 20. Dezember).

Mehrmals wurde überörtliche Hilfe auch in den benachbarten Landkreisen Würzburg und Schweinfurt, geleistet. Die Zahl der Einsätze sei zwar gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen, aber die Ausbildungsstunden seien deutlich erhöht worden. So trafen sich die Maschinisten, Bootsführer, Gruppenführer und Atemschutzgeräteträger und alle weiteren Einsatzkräfte mehrmals im Monat zu regelmäßigen Übungen.

Drei Großübungen würden die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Volkacher Feuerwehr belegen, wird außerdem mitgeteilt. Im Frühjahr bewältigten die Floriansjünger eine angenommene Schiffskollision auf dem Main. Im Sommer wurde ein Zimmerbrand im Altenheim Bürgerspital simuliert, bei der eine neue Evakuierungstechnik weiterentwickelt wurde. Auf diese Übung aufbauend fand am 12. August eine Alarmübung in der Helios Klinik statt. Neben dem üblichen Ausbildungsplan, nahmen etliche Mitglieder an diversen Lehrgängen teil.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.