MAINSTOCKHEIM

Vom Einsatz direkt zum Ehrungsabend

Kurz zuvor noch im Einsatz, hatten die Mitglieder der Feuerwehr Mainstockheim nur wenig Zeit, um ihre schicke Uniform für den alle zwei Jahre stattfindenden Ehrenabend anzuziehen. Im Schulungsraum im Feuerwehrhaus Mainstockheim freute sich Vorsitzender Peter Schmidt, neben zahlreichen Ehrengästen auch eine Abordnung der Partnerwehr aus Öhna, Mecklenburg Vorpommern, begrüßen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Langjährige Aktive: Für jahrzehntelangen, aktiven Dienst bei der Mainstockheimer Wehr wurden ausgezeichnet (von links): Kommandant Mathias Fuchs, Kreisbrandmeister Markus Ungerer, Robert Orth, Otto Endres und Achim Bräunel. Foto: Foto: M. Dorsch
+1 Bild

Kurz zuvor noch im Einsatz, hatten die Mitglieder der Feuerwehr Mainstockheim nur wenig Zeit, um ihre schicke Uniform für den alle zwei Jahre stattfindenden Ehrenabend anzuziehen. Im Schulungsraum im Feuerwehrhaus Mainstockheim freute sich Vorsitzender Peter Schmidt, neben zahlreichen Ehrengästen auch eine Abordnung der Partnerwehr aus Öhna, Mecklenburg Vorpommern, begrüßen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wohnungsbrand gelöscht

Stellvertretender Landrat Paul Streng dankte der Wehr für ihren Dienst. Es sei ihm eine Ehre, verdiente Feuerwehrleute für ihren Dienst auszuzeichnen. Bei den Staatsehrungen unterstützte ihn Kreisbrandmeister Markus Ungerer, der ein Lob für den kurz vor Beginn des Ehrenabends abzuleistenden Einsatz zum Ausdruck brachte. Bei einem Wohnungsbrand musste die Wehr drei Personen über den Balkon in Sicherheit bringen und den Brand bekämpfen.

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Otto Endres ausgezeichnet. Neben einer Urkunde und dem Ehrenzeichen in Gold erhielt Endres auch einen Gutschein für ein Wochenende im Feuerwehrerholungszentrum in Bayerisch Gmain. Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs überreichte Otto Endres einen Zinnteller mit einem Abdruck Mainstockheims. Vom Feuerwehrverein erhielt Endres ein Holzbrett mit einer geschnitzten Silhouette der Gemeinde.

Für 25 Jahre aktiven Dienst wurden Achim Bräunel und der stellvertretende Kommandant Robert Orth ausgezeichnet. Sie erhielten eine Urkunde und das Ehrenzeichen in Silber. Von der Gemeinde erhielten beide einen Tonkrug mit einem Abdruck Mainstockheims. Der Verein überreichte ein Weingeschenk und einen Essengutschein.

Neben den Staatsehrungen ehrte der Verein noch weitere langjährige Mitglieder. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Werner Orth ausgezeichnet, der auch seit vielen Jahren als Kassenprüfer fungiert.

Für 40 Jahre Treue zum Verein wurde Horst Kern geehrt, für 20 Jahre Kathrin Bader und für zehnjährige Vereinszugehörigkeit jeweils Thomas Kern und Laura Voit.

Abschließend ergriff der Wehrleiter aus Öhna das Wort. Er erinnerte an den diesjährigen Besuch der Mainstockheimer Kameraden anlässlich des 80-jährigen Bestehens seiner Feuerwehr und überreichte ein Gruppenbild, auf dem beide Wehren gemeinsam abgebildet sind.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.