Segnitz

Vom Brotrausch zum Mainfest

Bereits zum 30. Mal feiern die Segnitzer in diesem Jahr ihr Mainfest. Unter dem Motto "Genuss am Fluss" laden sie vom 12. bis 14. Juli an drei Tagen dazu ein, auf der Mainlände zu feiern. Am Mittwoch trafen sich die Verantwortlichen zur Vorbereitung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Verantwortlichen von Turnverein, Gesangverein und Schützenverein stehen in den Startlöchern für das Segnitzer Mainfest. Foto: Regina Sterk

Bereits zum 30. Mal feiern die Segnitzer in diesem Jahr ihr Mainfest. Unter dem Motto "Genuss am Fluss" laden sie vom 12. bis 14. Juli an drei Tagen dazu ein, auf der Mainlände zu feiern. Am Mittwoch trafen sich die Verantwortlichen zur Vorbereitung.

Turnverein, Schützengesellschaft und Gesangverein stellten 1990 das erste Fest auf der Mainlände auf die Beine. Damals hieß das noch Brotrauschfest und es wurde in einem Zelt gefeiert. Die Veranstalter wurden anfangs ein wenig belächelt, so richtig mochte man nicht an den Erfolg des Konzeptes glauben. Weit gefehlt: 21 Mal gab es das Brotrauschfest am Main. Der Name stammt vom Spitznamen der Segnitzer, die "Broträusch". Der Legende nach waren einst Schwarzbrot und Wein die Segnitzer Grundnahrungsmittel. Angeblich haben sie sogar einmal ein Stück Wald gegen einen Laib Brot eingetauscht.

Heute hat die Gemeinde weit mehr zu bieten als Brot und Wein. Und so erfuhr das Brotrauschfest im Jahr 2010 eine Rundum-Erneuerung. Das Festzelt verschwand, stattdessen wird jetzt unter freiem Himmel gefeiert. Und auch der Name ist neu: Eingeladen wird nun zum Segnitzer Mainfest. Weil heuer zum 30. Mal gefeiert wird, gibt es ein paar Besonderheiten: Zum Beispiel gibt es am Freitag und Samstagabend Festbier für nur einen Euro je Halbe. 

Daneben lockt ein abwechslungsreiches musikalisches Programm: Denn Anfang machen am Freitag The Hemlocks. Sie bringen ab 18 Uhr die Besucher in Stimmung, bevor dann Starfish mit Hits aus den 60ern, 70ern und 8ern einheizt. Am Samstag geht es zünftig zu mit den Zeubelriedern. Der Sonntag bietet ein breit gefächertes Festprogramm. Eröffnet wird mit dem Gottesdienst am Festplatz, anschließend gibt es Frühschoppen und Mittagstisch. Am Nachmittag ist mit Kinderschminken und Ballontieren auch an die kleinen Besucher gedacht. Zum Ausklang spielen die Willanzheimer Musikanten.

Am Mittwochabend im Schützenhaus waren entspannte Vereinsvertreter versammelt, die sich auf ihr Fest freuen. Mit der Erfahrung von 30 Jahren im Rücken lässt sich ruhig planen. So wurden die Weine für den Ausschank getestet und für gut befunden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.