Mainstockheim

Voller Kalender bei der Schützengesellschaft

Was gibt's denn schon in Mainstockheim zu sehen? Dieser Frage ging die Schützengesellschaft im Sommer 2018 nach, aber es stand noch einiges mehr im Kalender, wie auf der Generalversammlung zu erfahren war.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Vorstand (von links): Robert Meindl, Thomas Popp, Franziska Wendrich, Frank Grap und Jochen Remler. Foto: Alexander Geitz

Was gibt's denn schon in Mainstockheim zu sehen? Dieser Frage ging die Schützengesellschaft im Sommer 2018 nach, aber es stand noch einiges mehr im Kalender, wie auf der Generalversammlung zu erfahren war.

Der Rückblick auf das vergangene Schützenjahr zeigte einige Aktivitäten, darunter die Gaumeisterschaft im Januar in Kleinlangheim, bei der die Mainstockheimer Schützengesellschaft (SG) mit elf aktiven Schützen teilgenommen hat, wie sie in einem Presseschreiben mitteilt. 

Selbst mal eine Luftpistole ausprobieren

Im Februar gewährte der Luftpistolen-Referent des Schützengaus, Thomas Stöckl, Einblicke in die Theorie der Disziplin "Luftpistole", anschließend durften die Mitglieder es selbst einmal ausprobieren. Außerdem fand wieder das Osterschießen statt, bei dem 31 Gäste teilnahmen. Die Osterscheibe sicherte sich dabei Robert Meindl. 

Beim Rettichschießen in Segnitz belegte Alexander Geitz den 2. Platz und auch beim Spargelschießen der Schützengesellschaft Marktsteft und beim Gauschießen in Volkach waren Mainstockheimer Schützen vertreten. Außerdem nahmen die Mainstockheimer mit einer Abordnung am Schützenumzug zur 575-Jahr-Feier der Königlich Priviliegerten SG Volkach teil und richteten das Päckchenschießen aus, zu dem 40 Gäste kamen. 

Frauen überzeugen sich von der Schönheit

Was gibt's denn schon in Mainstockheim zu sehen? Antworten gab es beim Gau-Frauentag. Bei einer Ortsführung von Laura Voit überzeugten sich die Frauen des Schützengaus von den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde. Der jährliche Schützenausflug führte die 57 Teilnehmer nach Frankfurt am Main.

Das Bürgerschießen an der Kirchweih wurde mit 95 Teilnehmern ebenfalls gut angenommen. Bürgerkönigin wurde Ruth Luise Faul-Huber, Jugendbürgerkönig Markus Reichert. Bei der internen Vereinsmeisterschaft hatte am Ende Katja Willacker bei den Frauen die Nase vorn, Vereinsmeister wurde Tom Hubert, Jugend-Vereinsmeister Maximilian Michel.

Anreiz fürs Training

Von Mai bis Oktober habe es einen kleinen Anreiz für das Training gegeben, wie es in der Pressemeldung weiter heißt: Jeder Schütze durfte sich an den Leistungsabzeichen des BSSB (Bayrischer Sportschützen-Bund) und des DSB (Deutscher Schützenbund) versuchen. Die aktiven Schützen konnten sich über Leistungsnadeln von Bronze bis Gold freuen. Alexander Geitz und Katja Willacker legten außerdem ihre Waffensachkundeprüfung ab.

Zum Jahresabschluss wurde Katja Willacker zur neuen Schützenkönigin gekrönt. Jugendkönig wurde Dustin Höntschke. Bei den Rundenwettkämpfen 2017 / 2018 waren die Mainstockheimer Schützen mit zwei Mannschaften dabei. Die erste Mannschaft belegte nach dem letztjährigen Aufstieg in die Gauliga 1 den 5. Platz. Die zweite Mannschaft, die in dieser Runde neu gemeldet wurde, belegte in der Gruppe B 1 den 7. Platz.

Neu gewählter Vorstand

Die Neuwahlen ei der Generalversammlung ergaben folgendes Ergebnis: Frank Grap: 1. Schützenmeister (Vorstand), Jochen Remler: 2. Schützenmeister (2. Vorstand), Robert Meindl: Sportleiter & Jugendwart, Thomas Popp: Kassier & Schriftführer, Franziska Wendrich: Vergnügungswart. Ausgeschieden sind Jürgen Werner und Tom Hubert.

Wer Lust hat, kann jeden Freitag um 20 Uhr bei der Mainstockheimer Schützengesellschaft reinschnuppern. Treffpunkt im ehemaligen Gasthaus Stern (Dorfmitte an der Ampel).

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.