STADELSCHWARZACH

Volle Kraft voraus – auch mit 60 Jahren

Der größte Verein des Ortes feiert Geburtstag – und die Bevölkerung feierte mit. Beim Kommersabend zum 60-jährigen Bestehen der DJK Stadelschwarzach waren viele Mitglieder gekommen, um ihrer DJK zu gratulieren. Als Geburtstagsgeschenk gab es für den Stadelschwarzacher Sportverein die Auszeichnung mit der Goldenen Raute vom Bayerischen Fußballverband.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gründungsmitglieder: Diese Männer machten vor 60 Jahren bei der DJK den Anfang.
+3 Bilder

Der größte Verein des Ortes feiert Geburtstag – und die Bevölkerung feierte mit. Beim Kommersabend zum 60-jährigen Bestehen der DJK Stadelschwarzach waren viele Mitglieder gekommen, um ihrer DJK zu gratulieren. Als Geburtstagsgeschenk gab es für den Stadelschwarzacher Sportverein die Auszeichnung mit der Goldenen Raute vom Bayerischen Fußballverband.

Vorsitzender Martin Fackelmann freute sich, zur Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr über ein vollbesetztes Sportheim. Was 1954 im Kleinen begann,l mit dem Mut der 45 Gründungsmitglieder, hat sich zu etwas Großem entwickelt, so der Vorsitzende.

In einem Boot

Er verglich die DJK Stadelschwarzach mit einem Boot, das 360 Passagiere, sprich Mitglieder, an Bord hat, die an einem Strang ziehen, um voran zu kommen. Denn nur so war und ist es möglich, die Meilensteine der DJK-Geschichte setzen zu können, so Fackelmann.

Auf dem DJK-Schiff gibt es die Führungscrew, drei Vorsitzende und jede Menge engagierte Offiziere, wie Trainier, Beteuer, die sich um das reichhaltige Sportangebot an Bord der DJK kümmern. Neben Fußball für Damen, Herren, Jugendliche und Kinder kann sich die Besatzung auch dem Faustball, Korbball und Tanz- und Gymnastikaktivitäten erfreuen, sagte der Vorsitzende.

Trend zu Spielergemeinschaften

Dennoch gebe es auch hier – gerade im Jugendbereich – den Trend zu größeren Spielergemeinschaften, da es immer schwieriger wird, Mannschaften stellen zu können. Hier sei man bereits aktiv mit den Vereinen aus der Nachbarschaft, so Fackelmann. Aber nicht nur im sportlichen ist die DJK gut aufgestellt, sondern auch was Feiern und Gemeinschaft angeht, sei man in Stadelschwarzach vorbildlich. Das DJK-Heim sei nur allzu oft der Mittelpunkt für Veranstaltungen.

Die Goldene Raute für die DJK

Toni Adelhardt, Kreis-Ehrenamtsbeauftragte des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), Kreis Schweinfurt, brachte mit der Goldenen Raute ein besonderes Geschenk für die DJK nach Stadelschwarzach. Nach der Silbernen Raute 2004 und 2012 gab es dieses Mal die höchste Auszeichnung des BFV. Dieses Gütesiegel bestätigt dem Sportverein, dass Führung, Organisation, soziales Engagement und Angebote im Verein den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen gerecht werden, so Adelhardt.

Treue Mitglieder

Der neue Bürgermeister Prichsenstadts und Schirmherr der 60 Jahr-Feier, René Schlehr sagte, die DJK Stadelschwarzach sei mehr als nur ein Sportverein, vielmehr das Bindeglied aller Bevölkerungsgruppen. Für den Diözesanverband Würzburg überbrachte der stellvertretende Vorsitzende Karl Grün Glückwünsche; weitere Redner schlossen sich an. Karl Grün sagte, er sei beeindruckt von den Anlagen mit Sportplätzen und gepflegtem Vereinsheim.

Beim Festkommers wurden zudem langjährige Mitglieder mit Nadel und Urkunde ausgezeichnet. Eine besondere Ehre wurde Alfred Fick zuteil. Das Gründungsmitglied wurde zum Ehrenmitglied ernannt für seinen überdurchschnittlichen jahrzehntelangen Einsatz zum Wohle des Stadelschwarzacher Sportvereins.

Ehrung Gründungsmitglieder:

Adalbert Abel, Gotthard Abel, Adolf Bauer, Alfons Böhm, Edgar Düring, Albert Fick, Alfred Fick, Eugen Fick, Bruno Fröhlich, Oskar Fröhlich, Michael Hüttner, Norbert Hüttner, Eligius Kleedörfer, Leo Lorey, Elmar Müller, Alfons Roßmark und Horst Singer.

50 Jahre Mitgliedschaft:

Gerhard Berthel, Alois Böhm, Hermann Brendler, Burkard Düring, Andreas Ebert, Helmut Enzbrenner, Werner Göllner, Otmar Götz, Wolfang Köhler, Gerhard Kotzer, Walfried Krämer, Raimund Melber, Josef Müller, Arthur Müller, Elisabeth Müller, Hermann Müller, Manfred Radina, Burkard Reichert, Wolfgang Schäfer und Manfred Winter.

25 Jahre Mitgliedschaft:

Roland Abel, Manfred Abel, Dieter Abel, Gerhard Abel, Mathilde Adelhardt, Gertrud Berthel, Matthias Biegner, Volker Böhm, Sabine Braun, Thomas Brendler, Edmund Burger, Sandra Diroll, Brigitte Düring, Eleonore Düring, Robert Düring, Jürgen Ebert, Markus Ebert, Stephanie Ebert, Veronika Ebert, Martin Fackelmann, Brigitte Fick, Erika Fick, Elvira Fleschut, Andrea Göllner, Andrea Grießmann, Matthias Hüttner, Thomas Hüttner, Peter Joe, Petra Jung, Thorsten Kämmerer, Frank Kämmerer, Johannes Kleedörfer, Kunigunde Kleedörfer, Elfriede Krapf, Ewald Küchenmeister, Christine Linz, Hermann Lorey, Lydia Lorey, Werner Lorey, Eugen Lorey, Andrea Mandel, Gerd Müller, Gisela Nöttling, Heiko Reuther, Elke Reichert, Inge Reichert, Elisabeth Rogger, Bernd Röll-Bieber, Georg Schäfer, Michaela Schafferhans, Christine Stöckinger, Christine Düring, Doris Weber-Lorey und Michael Winter.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.