Volkach

Volkacher Schülerlauf

„Auf die Plätze – fertig – los!“ Nach diesem Countdown schickte de Volkacher zweite Bürgermeisterin Gerlinde Martin mit dem obligatorischen Startschuss die Teilnehmer des 3. Volkacher Schülerlaufs auf die Strecke. 1,5 bzw. 2,5 Kilometer absolvierten die Läufer. Bei eher kühlen Temperaturen heizte ihnen Moderator Marco Maiberger ein. Das Organisationsteam um die beiden Lehrerinnen Gerti Helbig und Sabine Huppmann zeigte sich hochzufrieden. Schließlich waren wieder über 200 Kinder und deren Eltern an einem Sonntag auf das Sportgelände der Grund- und Mittelschule Volkach gekommen, teilt die Schule mit. Dankbar und stolz sind die Lehrkräfte vor allem wegen des hervorragenden Teamworks. Die Stadt Volkach, die Schulleitung, der Elternbeirat, der Sportverein VfL, einige (ehemalige) Väter, die Schülerlotsengruppe der Mittelschule und örtliche Sponsoren – alle zogen an einem Strang, um das fast schon zur Tradition gewordene Sportereignis der Schule möglich zu machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über 200 Kinder und deren Eltern waren an einem Sonntag zum Schülerlauf auf das Sportgelände der Grund- und Mittelschule Volkach gekommen. Foto: Sabine Huppmann

„Auf die Plätze – fertig – los!“ Nach diesem Countdown schickte de Volkacher zweite Bürgermeisterin Gerlinde Martin mit dem obligatorischen Startschuss die Teilnehmer des 3. Volkacher Schülerlaufs auf die Strecke. 1,5 bzw. 2,5 Kilometer absolvierten die Läufer. Bei eher kühlen Temperaturen heizte ihnen Moderator Marco Maiberger ein. Das Organisationsteam um die beiden Lehrerinnen Gerti Helbig und Sabine Huppmann zeigte sich hochzufrieden. Schließlich waren wieder über 200 Kinder und deren Eltern an einem Sonntag auf das Sportgelände der Grund- und Mittelschule Volkach gekommen, teilt die Schule mit. Dankbar und stolz sind die Lehrkräfte vor allem wegen des hervorragenden Teamworks. Die Stadt Volkach, die Schulleitung, der Elternbeirat, der Sportverein VfL, einige (ehemalige) Väter, die Schülerlotsengruppe der Mittelschule und örtliche Sponsoren – alle zogen an einem Strang, um das fast schon zur Tradition gewordene Sportereignis der Schule möglich zu machen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.