Volkach

Volkacher Ruheständler auf Ausflug im Spessart

„Wie wurde früher Papier gemacht?“ wollten die Ruheständler Volkach einmal genauer wissen und besuchten das Museum der Papiermühle Homburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Heinrich Kresken

„Wie wurde früher Papier gemacht?“ wollten die Ruheständler Volkach einmal genauer wissen und besuchten das Museum der Papiermühle Homburg. Wasser und Wasserkraft seien früher wichtige Voraussetzungen gewesen, erfuhren sie dort, denn das Mühlrad habe die Maschinen angetrieben. Bei der Vorführung des Schöpfens, Gautschens, Pressens und Trocknens durften die Besucher sogar selbst  mit Hand anlegen und „begreifen“, wie aufwändig das Papiermachen ist. Die Homburger Papiermühle ist nicht nur Museum. Noch heute stellt die Manufaktur feine Büttenpapiere, beispielsweise für Künstler her. Das zweite Ausflugsziel der Senioren war die Schneewittchen-Stadt Lohr am Main. Bei einer Stadtführung lernten die Volkacher die Geschichte Lohrs und einige ihrer Sehenswürdigkeiten kennen.  Antworten auf die Frage, was Schneewittchen mit Lohr zu tun habe,  lieferten Bezugspunkte aus Grimms Märchen: eine besonders schöne Tochter der Stadt im 18. Jahrhundert, eine Spiegelmanufaktur, Kinder in den Erzgruben, Glashütten und die Spessartberge. 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.