Volkach

Volkacher Gesundheitszentrum: Mit Weitsicht in die Zukunft investiert

Das neue Gesundheitszentrum in Volkach ist eingeweiht. Am Samstag segneten Pfarrer Johannes Hofmann und Pfarrerin Christiane Rüpplein in einer ökumenischen Feierstunde das neue Gebäude an der Ecke Obervolkacher- und Dr. Eugen-Schön-Straße. Beim Tag der offenen Tür konnten interessierte Besucher das Herz des Zentrums mit vier modernen Arzt-Praxen und einem Hörgerätefachgeschäft kennen lernen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über das gelungene Gesundheitsprojekt freuen sich (von links) Helmut Unger, Pfarrer Johannes Hofmann, Johannes Unger, Pfarrerin Christiane Rüpplein und zweite Bürgermeisterin Gerlinde Martin. Foto: Peter Pfannes
+1 Bild

Das neue Gesundheitszentrum in Volkach ist eingeweiht. Am Samstag segneten Pfarrer Johannes Hofmann und Pfarrerin Christiane Rüpplein in einer ökumenischen Feierstunde das neue Gebäude an der Ecke Obervolkacher- und Dr. Eugen-Schön-Straße. Beim Tag der offenen Tür konnten interessierte Besucher das Herz des Zentrums mit vier modernen Arzt-Praxen und einem Hörgerätefachgeschäft kennen lernen.

"Nicht die Gesetzgebung bringt uns weiter, sondern die Initiative von Einzelnen", sagte Dr. Georg Klose in seinem Grußwort. Der frühere Chefarzt der Heliosklinik und Vorsitzende des Förderrings Gesundheit Mainschleife Volkach e.V. würdigte das Engagement der Apothekerfamilie Unger und der beteiligten Investoren. Das Gesundheitswesen in der Region werde durch das Zentrum weiter gestärkt, in dem Kooperation und Arbeitsteilung sich die Hand gäben. Von Beginn an habe der Förderring das Projekt unterstützt.

Volkachs zweite Bürgermeisterin Gerlinde Martin dankte den Bauherren für "Weitsicht und Einsatz". Ganz Volkach sei froh über das neue Haus. Helmut Unger erinnerte an die Anfänge der Ungerschen Apotheken in Volkach, die nun in der dritten Generation betrieben werden. Vor fünf Jahren habe durch Allgemeinärztemangel in Volkach "eine gewisse Krise" bestanden, die mittlerweile der Vergangenheit angehört. Das neue Haus soll ein Angebot für Nutzer aus dem Gesundheitswesen mit Bedarf an zeitgemäßen Räumlichkeiten und Parkplätzen sein.

Ungers Sohn Johannes, Geschäftsführer der Gesundheitszentrum-GmbH, dankte den am Bau Beteiligten, besonders den Nachbarn, die die zweijährige Planungs- und Bauphase auf dem Gelände des ehemaligen Delta-Marktes mit Geduld ertrugen.

Mit der "Ode an die Freude" eröffnete das Blechbläserquintett der Musikschule den Festakt, an dem etwa 150 Menschen teilnahmen. Es musizierten Emma Sebald, Julia Voll, Moritz Menz, Simon Stawitzki und Kilian Stawitzki. Der Förderverein Volkacher Schwimmbäder verkaufte von den Investoren gesponserte Bratwürste und Getränke zugunsten der Renovierung des Freibads.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.