Laden...
Volkach

Volkach: Bauarbeiter erleiden Kohlenmonoxid-Vergiftung

Bei Abbrucharbeiten in der Mainfrankenkaserne wurde die Abluft für eine benzinbetriebene Steinsäge kurzfristig ausgeschaltet. Zwei Arbeiter erlitten Vergiftungen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Montagnachmittag führten zwei Bauarbeiter an einem Gebäude in der Mainfrankenkaserne Abbrucharbeiten durch. Dabei benutzten die Arbeiter eine benzinbetriebene Steinsäge. Der hierfür benötigte Abluftaufsatz wurde kurzzeitig abgeschaltet.

In der Folge entstand eine erhöhte Abgaskonzentration im Gebäude und einer der Arbeiter brach ohnmächtig zusammen, so der Bericht der Polizeiinspektion Kitzingen. Ein Mitarbeiter entdeckte ihn und trug ihn aus dem Gebäude.

Der hinzugerufene Notarzt stellte bei beiden Männern eine erhöhte Kohlenstoffmonoxidkonzentration fest. Sie wurden mit dem Rettungsdienst in die Geomed Klinik nach Gerolzhofen eingeliefert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren