Laden...
Marktbreit

Vize-Europameister kommt aus Marktbreit

Im europaweiten Planspiel Börse der Sparkassen sind die Realschulen Marktbreit erneut auf den Spitzenplätzen ganz vorne mit dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Siegerehrung in der Zentrale der Sparkasse Mainfranken in Würzburg (von links): Wolfgang Kober (Stellvertretender Gebietsdirektor der Sparkasse Mainfranken für den Landkreis Kitzingen), Patrick Meeder, Andreas Strümper (betreuender Wirtschaftslehrer), Maximilian Kolbeck, Mirko Kruckow, Christopher Aust, Florian Pfriem und Lukas Rabenstein.  Foto: Rainer Ankenbrand

Im europaweiten Planspiel Börse der Sparkassen sind die Realschulen Marktbreit erneut auf den Spitzenplätzen ganz vorne mit dabei.

Durch die geschickte Anlage von 50 000 Euro Startkapital in Aktien konnten Christopher Aust, Mirko Kruckow, Florian Pfriem und Lukas Rabenstein vom Schülerteam „Börsenbabos1“ der Klasse 10c innerhalb von elf Wochen 11 446,74 Euro Kursgewinn erwirtschaften. Damit setzten sich die Schüler deutschlandweit gegenüber mehr als 21 000 Schülerteams durch und erzielten den Spitzenplatz im Regionalwettbewerb der Sparkasse Mainfranken, sowie den zweiten Platz in Deutschland und Europa, wie es in einem Presseschreiben der Schule heißt.

Auch das drittbeste Schülerteam im Regionalwettbewerb kommt dieses Jahr von der Leo-Weismantel-Realschule. Das Schülerteam „Börsen Brüder“ mit den Schülern Maximilian Kolbeck und Patrick Meeder aus der Klasse 10a erzielte einen Zugewinn beim Depotwert von insgesamt 5619,14 Euro.

Bundessiegerveranstaltung im März in Berlin

Die Siegerehrung für die Landkreisplätze fand in der Sparkassenhauptfiliale in Würzburg statt. Für den ersten Platz in der Region Kitzingen-Würzburg erhielten die Schüler eine Siegerprämie über 250 Euro. Zudem strich das Team weitere 1000 Euro Preisgeld für den zweiten Platz in Bayern ein. Die „Börsen Brüder“ freuten sich über ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro für den dritten Platz in Kitzingen.

Höhepunkt für das erfolgreiche Schülerteam „Börsenbabos1“ wird jedoch die dreitägige Bundessiegerveranstaltung vom 19. bis 21. März in Berlin sein. Hier wartet ein buntes Rahmenprogramm mit Stadtrallye, Bowling in der VIP-Lounge der Strike Lanes, Video-Bustour durch Berlin, Siegergala und Aftershow-Party auf die Schüler und ihren Lehrer.

Seit 2008 erreichen Schülerteams der beiden Realschulen in Marktbreit fast durchweg beim jährlichen Planspiel Börse Plätze auf dem Treppchen in der Region und darüber hinaus, teilt die Schule noch mit. Höhepunkte – neben diesem Jahr – waren der Europasieg 2012 und der 10. Platz deutschlandweit 2015.

Umgang mit Geldanlagen wird so gelernt

Beim Planspiel Börse lernen Schüler den Umgang mit Geldanlagen an der Börse. Die Sparkassen stellen dafür eine realitätsnahe Online-Plattform zur Verfügung, auf der die Schüler wie im echten Leben Aktien und Fonds namhafter Unternehmen zu Kursen der echten Börse in ihr Depot einkaufen können.

Das Ziel des Planspiels ist entweder den Depotwert maximal zu steigern oder auf eine nachhaltige Wertentwicklung der Wertpapiere zu setzen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren