Fußballweltmeisterschaft und Abschlussprüfungen der Richard-Rother-Realschule Kitzingen zur gleichen Zeit – geht das? Ja das geht. Am am Freitagabend konnten 103 Absolventen trotz Prüfungen während der WM ihren Abschluss feiern.

Schulleiter Michael Rückel stellte seine Rede ganz unter das Motto Fußballweltmeisterschaft, genau die Zeit eines Teils der Prüfungen. Die Schüler nahmen dies aber als Motivation, jeder für sich, an diesem Tag den eigenen „Punktsieg“ zu holen. „Die einen haben erfolgreich den vierten WM-Stern erspielt, Ihr habt Euch erfolgreich vier schriftlichen Prüfungsarbeiten gestellt und könnt heute Euren ganz persönlichen Sieg feiern“, sagte Rückel.

Wie erfolgreich die Absolventen waren, zeigen Zahlen: Von den 103 Prüflingen konnten 15 mit einem Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen.

Ziel der Schule war es, den Schülern das Rüstzeug für eine erfolgreiche künftige Lebensgestaltung mitzugeben. Der erfolgreiche Realschulabschluss schafft die Basis dafür, die derzeit guten Ausgangsbedingungen für die Zukunft zu nutzen: Sei es in einer Berufsausbildung oder dem Besuch einer weiterführenden Schule wie Gymnasium oder Fachoberschule mit anschließendem Studium.

Die beste Prüfung schaffte Edgar Schuller mit einem Durchschnitt von 1,45. Die jeweils Besten in den Prüfungsfächern waren: Mara Bauer (Deutsch), Maximilian Fleischmann (BWR), Edgar Schuller (Physik), Alexander Uhl Max Jäger und Sophie Paul (Mathematik), Johannes Eger (Werken) und Iryna Mozzherina (Französisch und Englisch).