VOLKACH

Viel mehr als Spielzeugautos

Am liebsten würden sie ganz lange hier bleiben, die beiden Steppkes an Papas Hand. Begehrlich funkeln die großen Augen, denn die vielen schönen „Spielzeugautos“ wären genau ihr Fall. Kein Wunder, denn die 26. Ausstellung der örtlichen Modellbauer in der Mainschleifenhalle zeigte sich einmal mehr interessant und vielseitig – nicht nur für Technik-Freaks.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht nur Eisenbahnen: Die Volkacher Modellbaufreunde hatten eine reizvolle Präsentation zusammengestellt. Groß und Klein ließen sich von Technik, Taktik und Geschichte der vielfältigen Modelle gefangen nehmen – auch bei den Schiffsmodellen. Foto: Foto: Renate Reichl
+1 Bild

Am liebsten würden sie ganz lange hier bleiben, die beiden Steppkes an Papas Hand. Begehrlich funkeln die großen Augen, denn die vielen schönen „Spielzeugautos“ wären genau ihr Fall. Kein Wunder, denn die 26. Ausstellung der örtlichen Modellbauer in der Mainschleifenhalle zeigte sich einmal mehr interessant und vielseitig – nicht nur für Technik-Freaks.

Auch Jana und Luca waren sich einig. Sie waren von der Dampfeisenbahn kaum mehr wegzulocken. Das wäre doch mal was fürs Kinderzimmer, oder? So wurden auch in diesem Jahr Groß und Klein schnell angelockt und die einzelnen Modelle begeistert bestaunt.

Vor allem die jüngsten Gäste waren von den Raritäten der Schiff-, Flug-, Eisenbahn- und Automodelle kaum mehr loszueisen. Auf einer Fläche von über 2000 Quadratmetern bot die Ausstellung einen umfassenden Überblick über aktuelle Attraktionen auf dem Modellbausektor.

Warbirds und Wasservögel

So bewegten sich beispielsweise Baumaschinen und Kleinfahrzeuge im Zentrum der Halle: Ein großer Parcours für Funktionsmodellbau mit Lkw, Baggern und Gabelstaplern, der die Besucher in seinen Bann zog.

Weiterhin zu bewundern – und genau beschrieben – waren Modellflugzeuge in Groß- und Kleinformat, Jets, Warbirds, Kunstflugmodelle, Helicopter und Wasservögel mit Elektro- und Verbrennerantrieb. Mit von der Partie für alle Eisenbahn-Fans war auch wieder die gute alte Feldbahn in verschiedenen Spurweiten und eine Eisenbahn-Echtdampfvorführung.

Fasziniert von der Vielfalt der Ausstellungsstücke tauchten die Gäste ein in die Welt von Touren- und Rennflitzern, von Hubschraubern, Segelmodellen, Militärfahrzeugen und Schiffen und begutachteten etwa 400 Modelle. Die echten Modellbau-Liebhaber gaben sich allerdings mit dem Schauen allein nicht zufrieden und stellten viele Fragen.

Führungen angeboten

Das aktive Team der Modellbaufreunde unter der Leitung von Jürgen Keller führte das interessierte Publikum je nach Wunsch durch die umfangreiche Ausstellung. Dabei zeigten die Spartenleiter auch im Detail ihre persönlichen Favoriten auf dem Modellbausektor, informierten über Revolutionen im Original-Jetbau und internationale Neuigkeiten aus der Welt der Modelltechnik.

Neben Ferrari und Porsche standen auch die amerikanischen Trucks im Focus, sie wurden neben großen Baustellenfahrzeugen mit funktionsfähiger Hydraulik präsentiert. Weitere Höhepunkte bot die Sparte „Schiff“ mit Modellen für Einsteiger und Profis, wie Löschbarkassen, Fischkutter, Küstenmotorschiffe, Renn- und Segelboote, Flussfrachter, Sportjachten und eine Oldtimer-Segeljacht. Alles in allem bot die jüngste Veranstaltung der Volkacher Modellbaufreunde reichlich Gelegenheit zum Staunen – für kleine und große Modellbaufreunde.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.