KITZINGEN

Viel Anklang bei Basar

Rund 350 Flüchtlinge und Bedürftige kleideten sich bei einem Kleiderbasar des Kitzinger Integrationsbeirats im Wilhelm-Hoegner-Haus der AWO ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spenden für Flüchtlinge: Die Gerolzhöfer brachten schon Kleider, Koffer, Taschen und Spielzeug ins Bürgerbüro. Foto: Foto: Norbert Finster

Rund 350 Flüchtlinge und Bedürftige kleideten sich bei einem Kleiderbasar des Kitzinger Integrationsbeirats im Wilhelm-Hoegner-Haus der AWO ein. Die Nachfrage nach den von den Spendern vorsortierten und gereinigten Kleidungsstücke steige schon wieder, schreibt Integrationsreferentin Astrid Glos in einer Pressemitteilung.

Dass der Kleiderbasar so viel Anklang fand, ist laut Glos auch dem Shuttlebus von der Notunterkunft im Innopark zu verdanken, der viele Flüchtlinge in die Siedlung und zurück transportierte. Neben dem Dank an Spender und ehrenamtliche Helfer bittet die Referentin um weitere Unterstützung. So würden Fahrer gesucht, die Flüchtlinge zum Arzt bringen könnten. Gesucht würden derzeit auch Autositze für Kinder zwischen zwei und acht Jahren.

Für Menschen, die auch Geld spenden möchten, hat der Integrationsbeirat Glos zufolge ein Konto bei der Sparkasse Mainfranken eingerichtet (DE11 7905 0000 0048 0115 48, Stichwort: Integrationsbeirat Stadt Kitzingen - Asyl). Die Gelder würden direkt vor Ort verwendet, beispielsweise für Unterrichtsmaterial oder für kleine Ausflugsfahrten mit Flüchtlingskindern.

Kontakt zu Astrid Glos von Montag bis Freitag zwischen 12 und 14 Uhr unter Tel. (0 93 21) 2 22 39 oder per E-Mail unter astridglos@web.de

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.