Volkach

VfL ist finanziell wieder erfolgreich

Der Vorstand Finanzen beim VfL Volkach, Hermann Voit, trat bei den Neuwahlen zwar noch einmal an, jedoch nur um seinen Nachfolger Kai Binkowski bis März 2020 einzuarbeiten. Deutlich wurde dies bei der Mitgliederversammlung des Vereins.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorstandmannschaft des VfL (von links): Kai Binkowski, Ute Gistel-Lutz, Felix Weissenseel, Peter Lutz, Thomas Barget und der langjährige Finanzvorstand Hermann Voit. Foto: Gerhard Bauer

Der Vorstand Finanzen beim VfL Volkach, Hermann Voit, trat bei den Neuwahlen zwar noch einmal an, jedoch nur um seinen Nachfolger Kai Binkowski bis März 2020 einzuarbeiten. Deutlich wurde dies bei der Mitgliederversammlung des Vereins.

Voit wartete im Rahmen seines Kassensturzes auch mit der wesentlichen Nachricht auf, dass der VfL eine insgesamt positive Finanzentwicklung mit einem deutlichen Plus im Jahr 2018 genommen hat und nach Abzahlungen von Darlehen wieder über Investitionen nachdenken kann. "Das hat es schon lange nicht mehr gegeben", schloss er seinen Rechenschaftsbericht. Das habe vor 25 Jahren, als er die Aufgabe der Kassenführung übernahm, ganz anders ausgesehen.

Vorstand bestätigt

Die Neuwahlen bestätigten die übrigen Mitglieder des Vorstandes. Vorsitzender Verwaltung bleibt Peter Lutz, Vorsitzender Liegenschaften Thomas Barget und Vorsitzender Sport Felix Weissenseel, die Schriftführung obliegt Ute Gistel-Lutz.

Verwaltungsvorsitzender Lutz berichtete zunächst vor 37 wahlberechtigten Mitgliedern aus dem Geschäftsjahr und kündigte für 2020 die Ausstattung des Spielplatzes II mit LED-Flutlichtern für bessere Trainingsbedingungen der Mannschaften an.

Zuschüsse für  Sanitäranlagen

Aufgrund von Sonderzuschüssen des Freistaates für finanzschwache Gemeinden in ländlichen Gebieten komme der VfL über die Stadt Volkach auch zu Zuschüssen für die Erweiterung seiner Sanitäranlagen. Die Planungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Ab der Spielsaison 2020/2021 wird es eine Spielgemeinschaft mit der DJK Rimbach für die erste und zweite Mannschaft geben. Dadurch gebe es mehr aktive Sportler im Herrenbereich, eine weitere Sportstätte und vor allem eine Reduzierung der Kosten. Der VfL zählt derzeit mehr als 800 Mitglieder.

Berichte der Abteilungen

Die Gymnastikabteilung hat dem Bericht von Karin Hornung zufolge derzeit 368 Mitglieder, darunter etwa 180 Kinder. Das vergangene Sportjahr sei von Trainerwechseln gekennzeichnet gewesen, auch als Gabriele Fuchs nach mehr als 40 Jahren aus dem aktiven Dienst ausschied.

Die Volleyball-Abteilung von Markus Werner hat rund 100 Mitglieder, die in sechs Mannschaften antreten, eine neue Jugendmannschaft wird derzeit aufgebaut.

Von einem Aufschwung im Kleinfeldbereich berichtete Jugendleiter Johannes Unger, der die Jugendmannschaften von U7 bis U15 als gut aufgestellt beschrieb. Alle Fußball spielenden Kinder aus Rimbach seien beim VfL. Anders sehe es bei den Großfeldmannschaften aus. Die viel versprechenden Jugendmannschaften sollen jedoch gezielt langfristig an die erste Mannschaft herangeführt werden. Das Vorhaben seht ganz im Sinne von Helmut Leibold, der für die Herrenmannschaften von einer sehr turbulenten Saison mit Trainerwechseln und ausbleibenden Erfolgen berichtete.

Das letzte Wort hatte Verwaltungsvorsitzender Peter Lutz. Er lobte, dass sich die Jugend in den Beiräten beteilige. Dem von Mitgliedern beklagten Informationsmangel auf den Vereinsseiten im Internet will er abhelfen.

Weitere Wahlergebnisse

Gewählt wurden: Detlef Höfer, Gabriele Fuchs, Svenja Meiners und Alina Wiederer (Beiräte); Patrick Knebel und Christian Krämer (Revisoren); Jürgen Hofmann (Ehrenamtsbeauftragter); die Abteilungsleiter Gymnastik – Karin Hornung; Volleyball – Markus Werner; Fußball-Jugend - Johannes Unger; Fußball-Herren – Helmut Leibold.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren