KITZINGEN/ETWASHAUSEN

Vereinsnotizen: Bernd Schlick gewinnt Zeitfahren, an Bastian Herbert kommt keiner vorbei

In der Jahresversammlung der Radsportabteilung er Turngemeinde Kitzingen, TG Velo-Sport, in der Weinhandlung Meuschel in Kitzingen sind die Sieger des Zeitfahrens 2014 ausgezeichnet worden. Gefahren wurden laut Mitteilung von Abteilungsleiter Josef Grebner zehn Kilometer flach und 2,5 Kilometer auf den Schwanberg. Erster wurde Bernd Schlicker mit einer Gesamtzeit von 24 Minuten, 46 Sekunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vereinsnotizen: Bernd Schlick gewinnt Zeitfahren
+1 Bild

Bernd Schlick gewinnt Zeitfahren

In der Jahresversammlung der Radsportabteilung er Turngemeinde Kitzingen, TG Velo-Sport, in der Weinhandlung Meuschel in Kitzingen sind die Sieger des Zeitfahrens 2014 ausgezeichnet worden. Gefahren wurden laut Mitteilung von Abteilungsleiter Josef Grebner zehn Kilometer flach und 2,5 Kilometer auf den Schwanberg. Erster wurde Bernd Schlicker mit einer Gesamtzeit von 24 Minuten, 46 Sekunden, zweiter Dieter Seuffert in 26 Minuten und dritter Winni Brückner in 26:22 Minuten. Der Sieger erhielt Pokal und Gutschein. Im Bild (von links) Winni Brückner, Bernd Schlicker und Dieter Seuffert. Foto: Josef grebner

An Bastian Herbert kommt keiner vorbei

Für ein Novum sorgte Tischtennisspieler Bastian Herbert (im Bild) bei den Vereinsmeisterschaften des TV Etwashausen. Noch nie gewann ein 14-Jähriger den Titel bei den Männern. Allerdings war der Wettbewerb mit 13 Spielern (einschließlich sechs Jugendlichen) nur schwach besetzt. Gegen Herbert, der bereits in der Landesliga der Männer erfolgreich spielt, war kein Kraut gewachsen. Lediglich Altmeister Helmut Philipp und Noppenspieler Namir Sasic nahmen ihm jeweils zwei Sätze ab. Der doppelte Vereinsmeister setzte sich bei der Jugend vor Andreas Bibak und Markus Sendner durch. Bei den Männern folgten Christoph Sasse und Christian Röder auf den Plätzen zwei und drei. Der seit Jahren pausierende Thomas Hipp wurde Vierter, Gastspieler Ralf Braun landete auf Platz sechs. wro, Foto: Karl Unger

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.