Iphofen

Verabschiedung und Begrüßung

Am Ende der feierlichen Liturgie vom Palmsonntag verabschiedete Pater Adam Was als Gemeindeleiter Ernst Lenzer, der auch Mesner in St. Veit ist, Josef Gareis und Valentin Arnold nach langjährigen Mitwirken aus der Kirchenverwaltung der Pfarrei St. Veit. Hierbei wurden Dankurkunden der Erzdiözese Bamberg überreicht, die das jahrzehntelange ehrenamtliche Wirken würdigen, heißt es in einer Mitteilung. Lenzer und Arnold hatten der Kirchenverwaltung seit 1988 und Gareis seit 1994 angehört. Pater Adam dankte auch dem Bürgermeister von Iphofen Josef Mend für seinen jahrelange Dienst als Kirchenpfleger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue Kirchenverwaltung von St. Veit: Klaus Scheller, Valentin Arnold, Josef Gareis, Patar Adam Was, Josef Mend, Andrea Wirsching, Manfred Groll, Wolfgang Haas, Walter Kreusser, Dieter Lenzer und Sabine Schernau. Foto: Margit Melber

Am Ende der feierlichen Liturgie vom Palmsonntag verabschiedete Pater Adam Was als Gemeindeleiter Ernst Lenzer, der auch Mesner in St. Veit ist, Josef Gareis und Valentin Arnold nach langjährigen Mitwirken aus der Kirchenverwaltung der Pfarrei St. Veit. Hierbei wurden Dankurkunden der Erzdiözese Bamberg überreicht, die das jahrzehntelange ehrenamtliche Wirken würdigen, heißt es in einer Mitteilung. Lenzer und Arnold hatten der Kirchenverwaltung seit 1988 und Gareis seit 1994 angehört. Pater Adam dankte auch dem Bürgermeister von Iphofen Josef Mend für seinen jahrelange Dienst als Kirchenpfleger.

Nach dem Dank kam die Begrüßung der neuen Kirchenverwaltung, die bis 2024 im Amt ist. Wolfgang Haas übernimmt den Dienst als Kirchenpfleger, Walter Kreusser ist Schriftführer und Sabine Schernau ist Rechnungsfertigerin. Die weiteren Mitglieder sind Manfred Groll, Dieter Lenzer, Josef Mend, Klaus Scheller, Andrea Wirsching. Auf das Gremium warten neben den üblichen Tätigkeiten große Aufgaben, da die Pfarrkirche St. Veit in den kommenden Jahren renoviert werden muss.  



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.