Kitzingen

VdK Kitzingen verbucht deutlichen Zuwachs an Neumitgliedern

Die Mitgliederversammlung des VdK-Ortsvereins Kitzingen stand ganz im Zeichen zahlreicher Ehrungen für langjährige Mitglieder. Vorsitzender Hartmut Stiller berichtete auch von 100 Mitgliedern, die im Berichtszeitraum verstorben waren. Den VdK bezeichnete er als einzigartiges Erfolgsmodell, denn der Ortsverein habe derzeit 3225 Mitglieder und der Kreisverband erreichte aktuell mit 10 397 Mitgliedern sogar eine fünfstellige Mitgliederzahl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten Mitglieder des VdK-Ortsvereins Kitzingen mit ihren Laudatoren. Foto: Gerhard Bauer

Die Mitgliederversammlung des VdK-Ortsvereins Kitzingen stand ganz im Zeichen zahlreicher Ehrungen für langjährige Mitglieder. Vorsitzender Hartmut Stiller berichtete auch von 100 Mitgliedern, die im Berichtszeitraum verstorben waren. Den VdK bezeichnete er als einzigartiges Erfolgsmodell, denn der Ortsverein habe derzeit 3225 Mitglieder und der Kreisverband erreichte aktuell mit 10 397 Mitgliedern sogar eine fünfstellige Mitgliederzahl.

Barrierefreiheit am Kitzinger Bahnhof

Stiller erinnerte an die Broschüre zur Barrierefreiheit in Kitzingen, die nach einer Begehung der Innenstadt von den Vorstandsmitgliedern Helmut Bauer, Helmut Hamm und Harald Meyer erstellt wurde. Seine Kritik galt dem Stillstand der Umsetzung von Barrierefreiheit am Kitzinger Bahnhof. Mit diesem populären Thema beschäftigt sich auch das 12. VdK-Sozialforum am 1. Oktober im Stadtteilzentrum Siedlung.

Für das kommende Jahr 2020 kündigte Stiller "Rente für alle" als neues Schwerpunktthema an. Dazu ist für März 2020 eine Großdemonstration in München vorgesehen, an dem sich auch der Ortsverein Kitzingen beteiligen will. Der Ortsverein betreute seine Mitglieder mit Besuchen bei runden Geburtstagen und Krankenhausaufenthalten. Regelmäßige Veranstaltungen sorgten für Unterhaltung, sagte er. Da das örtliche Ergebnis aus der alljährlichen Sammlung "Helft Wunden heilen"  und auch die Zahl der ehrenamtlichen Sammler rückläufig sind, wird in einigen Stadtteilen nicht mehr gesammelt. Deshalb soll es nun erstmals eine Postwurfsendung als Spendenaufruf geben.

Künftiger Versammlungsort Bayernheim

In seinem Grußwort rief Oberbürgermeister Siegfried Müller all jene, die noch nicht im VdK sind, dazu auf, Mitglied zu werden. Die Arbeit im Ortsverein erfuhr ihre Würdigung durch Bezirksgeschäftsführer Carsten Vetter. Für einander da sein, bezeichnete er als Aufgabe eines  Verbandes, dessen Fundament die Mitglieder seien. Dieser erlebe eine Zeit des Wachstums. Nur wenige Ortsverbände seien ähnlich mit der Stadt verwurzelt und in ein Netzwerk eingebunden, wie Kitzingen. Die VdK-Mitgliederversammlungen werden zukünftig im Bayernheim stattfinden, informierte er abschließend.

Geehrt wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft Albin Berier, Otto Brixner, Gerda Graf, Georg Kümmel, Renate Kümmel, Karl Schatz, Anneliese Stolz und Leonhard Zehnder. Ehrungen für 25 Jahre gab es für Günther Dietsch, Christa Dusel, Reinhard Faltermeier, Elisabeth Hirsch, Thomas Lenz, Ingeborg Machwart, Valentin Machwart, Erhard Mittasch, Waltraud Patz, Thomas Volk, Heinrich Weidinger und Herbert Zehner.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren