Dettelbach

VdK: Keiner wollte den Vorsitz übernehmen

Auf der Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Dettelbach stand die Wahl eines neuen Ortsvorsitzenden auf dem Programm. Günter Niedner, der das Amt die letzten 20 Jahre ausfüllte und zu Beginn die Ehrung langjähriger Mitglieder vornahm, trat nicht mehr zur Wahl an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen und Neuwahlen beim VdK Ortsverband Dettelbach (vorne von links): Julius Voll, Doris Forster, Angelika Heußner-Bördlein, Volker Seuring (25 Jahre Mitgliedschaft) und der bisherige Vorsitzende Günter Niedner; (hinten von links): Christine Konrad, Klaus-Peter Mai und Horst Krammel (25 Jahre Mitgliedschaft). Foto: Joachim Hofmann

Auf der Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Dettelbach stand die Wahl eines neuen Ortsvorsitzenden auf dem Programm. Günter Niedner, der das Amt die letzten 20 Jahre ausfüllte und zu Beginn die Ehrung langjähriger Mitglieder vornahm, trat nicht mehr zur Wahl an.

Wahlleiter und Kreisgeschäftsführer des VdK, Klaus-Peter Mai, musste zur Kenntnis nehmen, dass keiner der Anwesenden bereit war, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen. Deshalb wurden per Akklamation drei stellvertretende Vorsitzende gewählt, die sich kommissarisch die Aufgaben des ersten Vorsitzenden teilen werden, bis sich jemand findet, der das Amt übernimmt.

Gewählt wurden, bei einer Gegenstimme der bisherige zweite Vorsitzende Julius Voll, Angelika Heußler-Bördlein, die zudem als Schriftführerin bestätigt wurde, sowie Doris Forster, außerdem noch Vertreterin der Frauen. Als Beisitzer fungieren weiterhin Klaus Doppelhammer, Roland Preuß, Julius Voll, Franz Herzig und Günther Wallner.

Baumaßnahmen am Rathaus

Dettelbachs Bürgermeisterin Christine Konrad informierte die Anwesenden über die Verzögerung des geplanten Baus eines Fluchttreppenhauses und Aufzugs im Rathaus. Nach langwierigen Verhandlungen mit der Denkmalpflege sei die weitere Vorgehensweise der Stadt Dettelbach klar: Nachdem ein Innenaufzug nicht integrierbar und auch sicherheitstechnisch nicht durchführbar sei, sollen Durchbrüche im Wandstuhl vorgenommen werden, um den Aufzug und das Treppenhaus mittels kleiner Brücken mit dem Rathaus zu verbinden. Auf diese Weise werde die Außenhaut des Rathauses, die sich noch im Originalzustand befindet, am wenigsten beeinträchtigt. Bürgermeisterin Konrad ist guter Dinge, dass die Abstimmung des Bauplans mit der Denkmalpflege zu einem guten Abschluss kommen wird.

Neue Stelle Pflegeberaterin Landratsamt

Der VdK Dettelbach ist mit 570 Mitgliedern der viertgrößte Ortsverband im Landkreis, stellte Landrätin Tamara Bischof fest. Wichtig sei, so Bischof, neben der Betreuung hilfsbedürftiger Menschen auch die Geselligkeit. Dafür stehe der VdK mit Ausflugsfahrten und anderen Veranstaltungen. 

Zudem wies die Landrätin darauf hin, dass es ab nächsten Jahr eine Pflegeberaterin im Landratsamt geben werde. Dort werde man umfassend und kostenlos in allen Dingen, was die Pflege betrifft, beraten. Sprechstunden wird es dezentral im ganzen Landkreis geben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren