Volkach

VCD gründet Bürger-Intiativkreis

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Kreisverband Mainfranken-Rhön hat eine Gruppe im Landkreis Kitzingen etabliert, um die Verkehrswende auch dort voran zu bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kitzinger Bahnhof ist offensichtlich in der heißen Phase des Verkaufs. Das vor 150 Jahren errichtete Gebäude steht nicht mehr im Internet-Portal der Bahn-Tochter DB Immobilien. Foto: Foto: Harald Meyer

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Kreisverband Mainfranken-Rhön e.V. hat eine aktive Gruppe im Landkreis Kitzingen etabliert, um die Verkehrswende auch dort voran zu bringen.

"Geburtshelfer" waren laut einer Pre

ssemitteilung die beiden Kreisvorstände Christian Loos und Niklas Dehne, die beide auch im VCD-Landesvorstand Bayern sind. "Überrascht hat mich die starke Resonanz von 15 Personen trotz einiger Absagen wegen Terminproblemen", so Loos. "Dies ist als Hinweis für starkes Interesse an dem Thema zu werten".

Beim ersten Treffen wurden als Themenschwerpunkte unter anderem die Verbesserung des Busverkehrs, die Reaktivierung von Mainschleifenbahn kurzfristig und der Steigerwaldbahn (im Landkreis Kitzingen eher mittelfristig) ausgemacht, wie auch deutliche Umbauten am Kitzinger Bahnhof, zum Beispiel barrierefreie Zugänglichkeit, Bushalteplätze, Service-Store (Fahrkarten und Snacks), Bahnhofsrestaurant und Wlan.

Zudem sei dort ein Taktknoten mit otimiertem Umstieg auf die Busse nötig. "In diesem Rahmen ist auch ein Buslinienkonzept für den ganzen Landkreis mit mindestens Stundentakt erforderlich", so der Experte für öffentlichen Verkehr Niklas Dehne. Aber auch Fußgänger und Radverkehr sind wichtige Aspekte, insbesondere auch bei den Wegen zu den Bahnhöfen.

Festgezurrt wurde, sich in großer Runde etwa alle ein bis zwei Monate zu treffen, wobei alle an Mitarbeit interessierten Bürger eingeladen sind. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 29. Januar, in Kitzingen statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.