KITZINGEN

Urkunden und Nadeln verteilt

Mittelstands-Union Kitzingen ehrt langjährige Mitglieder
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen gab es bei der Kitzinger Mittelstands-Union. Im Bild (von links): Tibor Brumme, Otto Hünnerkopf, Willy Wehr, Franz Brosch, Ingeborg Kranl, Hermann Reifenscheid, Heinz Neubert, Elisabeth Ziegler, Monika Hager und Jutta Leitherer. Foto: Foto: Diana Brumme

Der Vorsitzende des Kreisverbandes der CSU-Mittelstands-Union (MU) und Landtagslistenkandidat Tibor Brumme dankte seinen Mitgliedern für die langjährige Unterstützung. Er blickte auch zurück auf seine neunjährige Zeit als Kreisvorsitzender. Es sei viel erreicht worden in der CSU, in der Landes-, aber auch in der Bundes- und Europapolitik, so der Listenkandidat. Dennoch sei auch manches versäumt worden, was es jetzt gilt, wieder aufzuholen. Einiges davon sei schon in Angriff genommen worden, wie die besondere Familienförderung in Bayern, das Baukindergeld, das zusätzliche Pflegegeld für pflegende Angehörige oder der Breitbandausbau.

Landtagsabgeordneter Otto Hünnerkopf sprach positiv über die Arbeit der CSU und der Mittelstands-Union. Er lobte insbesondere die gute Arbeit des MU-Kreisvorsitzenden Brumme. Auch die Bezirksvorsitzende der Mittelstands-Union Jutta Leitherer staunte über so viele aktive Mittelständler. Der Kitzinger Kreisverband sei der aktivste Verband in ganz Unterfranken, so die Bezirksvorsitzende. Auch sie betonte die Notwendigkeit einer stabilen Mehrheit der CSU im Landtag.

Zusammen ehrten sie einige Mittelständler für ihre langjährige Mitgliedschaft. Es wurden Urkunden und Anstecknadeln überreicht. Ein besonderes Geschenk für 20, 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft gab es mit einem Marmorherz mit Gravur „Mein Herz schlägt für die MU“, welche als besondere Überraschung gerne angenommen wurde. Für das Ehrenmitglied Michael Glos, Bundesminister a.D., sowie für die Gründungsmitglieder gab es noch Bocksbeutel mit Casteller Müller-Thurgau.

Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen freute sich über einen vollen Keller mit gut gelaunten Gästen. Durch die Weinprobe mit Weinen aus der Region führte Freiherr Crafft von Crailsheim.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.