Markt Einersheim

Unter der Bahnbrücke gibt es jetzt Knöllchen

Das generalsanierte Markt Einersheimer Terrassenbad glänzt in seiner neuen Aufmachung und mit bislang 12 000 Besuchern in diesem Jahr ist auch die Resonanz der Gäste erfreulich. Weniger erfreut zeigten sich die Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Mittwoch über die Parkmoral im Umfeld des Schwimmbads. Deswegen hat die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft jetzt die Anweisung erhalten, Strafzettel an die Verkehrsteilnehmer, die im Bereich unter der Bahnbrücke falsch parken, zu verteilen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Markt Einersheimer Gemeinderat macht jetzt ernst: Wer, wie im Bild unter der Bahnbrücke statt auf den Parkplätzen am Terrassenbad falsch parkt, bekommt ab sofort Strafzettel von den Verkehrsüberwachern. Foto: Hartmut Hess

Das generalsanierte Markt Einersheimer Terrassenbad glänzt in seiner neuen Aufmachung und mit bislang 12 000 Besuchern in diesem Jahr ist auch die Resonanz der Gäste erfreulich. Weniger erfreut zeigten sich die Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Mittwoch über die Parkmoral im Umfeld des Schwimmbads. Deswegen hat die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft jetzt die Anweisung erhalten, Strafzettel an die Verkehrsteilnehmer, die im Bereich unter der Bahnbrücke falsch parken, zu verteilen.

Bislang hatten die Verkehrsüberwacher nur freundliche Hinweise verteilt, die aber kein bisschen fruchteten. Das hatte auch zu Beschwerden in der Bürgerversammlung geführt. Deswegen sah sich die Ratsrunde zum Handeln gezwungen und beschloss, ab sofort Falschparker mit Knöllchen belegen zu lassen. Bürgermeister Herbert Volkamer wies darauf hin, dass auf dem neu asphaltierten Vorplatz, einer geschotterten Parkfläche und in einer Wiese genügend Parkplätze vorhanden seien. Weiter informierte er, dass es ein Abschlussgespräch mit der Schwimmbad-Planungsgesellschaft plafog gegeben habe und dass noch eine Handwerksfirma die Kosten für eine Lecksuche mit Wasserverlust zu begleichen hat.

Weitere Themen im Rat waren:

Volkamer gab bekannt, dass die interkommunale Allianz Südost 7/22 die Position der Allianzmanagers (-in) bald neue besetzen könne, nachdem die Stelle nach dem Weggang von Claudia Hebert zuletzt verwaist ist.

Gute Nachrichten hatte das Ortsoberhaupt zur Versorgung der Grundschule Hellmitzheimer Bucht mit schnellem Internet. Die Verlegung eines dafür nötigen Glasfaserkabels kostet 12 242 Euro, laut Förderbescheid fließt dazu ein staatlicher Zuschuss von 90 Prozent.

Dass die Nutzerzahlen im Bocksbeutelexpress im Rahmen des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) rückläufig sind, offenbarte ein Treffen der involvierten Bürgermeister in Ippesheim. Der Bocksbetelexpress bringt die Gäste in die Weinparadies-Gemeinden und fährt auch Markt Einersheim an. Wie Herbert Volkamer mitteilte, wollen die Verantwortlichen künftig eine frühere Rückfahrgelegenheit schaffen, damit die Mitfahrer nicht so spät am Abend nach Hause kommen. Zudem sollen die einzelnen Gemeinden sich bemühen, für die Gäste ein Paket anzubieten, das neben einer Wanderung mit Einkehr auch eine Besichtigung oder eine Weinprobe beinhalten könnte.

Herbert Volkamer schnitt das Ferienpassprogramm der Verwaltungsgemeinschaft an. Die Ferienpässe können in der Verwaltungsgemeinschaft erworben werden und am Samstag, 20. Juli, sind für die Kinder erst Anmeldungen zu Ferienpassterminen möglich. In Markt Einersheim werden sich die Feuerwehr und die Bücherei am Aktionsprogramm beteiligen.    

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.