Kitzingen

Unfallfluchten und ein Auffahrunfall

Abgelenkt durch ein Wahlplakat fuhr ein Radler auf ein Auto - nur einer der Fälle, der die Polizei am Dienstag beschäftigte. Auch etliche Unfallfluchten wurden gemeldet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kitzinger Polizei wurden am Dienstag etliche Unfallfluchten gemeldet (Symbolbild) Foto: Frank Weichhan

Wahlplakat gelesen: Radfahrer fährt auf Auto auf

Ein Mann fuhr am Dienstagnachmittag fuhr mit seinem Fahrrad in der Bismarckstraße in Kitzingen hinter einem Auto her. Der Fahrer des Ford Focus musste an der Einmündung in die Glauberstraße verkehrsbedingt anhalten. Abgelenkt durch das Lesen eines Wahlplakates erkannte dies der Radler zu spät und stieß gegen das Heck. Dabei verletzte sich der 66-Jährige am Bein. Am Auto entstand leichter Lackschaden.

Zu schnell auf nasser Straße

Ein Azubi war am Dienstag gegen 7  Uhr mit seinem Fiat auf der Panzerstraße in Kitzingen unterwegs. Im Bereich einer Linkskurve kam der Wagen des 19-Jährigen ins Rutschen. Der Fahranfänger verlor die Kontrolle über sein Auto und steuerte in den Graben. Dabei drehte sich das Auto um die eigene Achse und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der junge Mann, der auf der nassen Fahrbahn offensichtlich zu schnell unterwegs war, wurde nicht verletzt.

Absperrschranke beschädigt

Nachträglich wurde die Beschädigung einer Absperrschranke auf dem Parkplatz einer Bekleidungsfirma in der Industriestraße in Schwarzach der Polizei gemeldet. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug, offensichtlich ein rangierender Laster, ist in der Nacht auf Donnerstag gegen die Schranke, die die Durchfahrtshöhe beschränkt, gestoßen und hat noch einen Metallzaun umgedrückt. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Euro.

Geparkten Wagen angefahren

Am Dienstagnachmittag parkte eine Autofahrerin ihren VW Up in der Friedenstraße 7 in Kitzingen. Während des Arztbesuches zwischen 13.30 Uhr und 14.45 Uhr wurde ihr goldfarbenes Auto auf der rechten Seite beschädigt. Offensichtlich hat ein bislang unbekanntes Fahrzeug den Volkswagen beim Vorbeifahren gestreift. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf 1000 Euro.

Unfallflüchtiger ermittelt

Eine Unfallflucht wurde der Polizei Kitzingen am Dienstagnachmittag mitgeteilt. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie ein Autofahrer in der Hauptstraße in Marktsteft mit seinem schwarzen BMW beim Rangieren gegen einen geparkten Audi gestoßen ist. Der junge Mann stieg kurz aus und fuhr dann weg, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern. Die Zeugin merkte sich das Kennzeichen und ging zur Polizei. Nach der Unfallaufnahme fiel den mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten eben dieser BMW in Marktbreit auf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten eine Beschädigung fest. Der 18-jährige Fahrer räumte auch den Anstoß ein. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Zeugin hörte Unfallgeräusch

Am späten Dienstagabend hörte eine Passantin auf dem Gänseplatz in Volkach einen lauten Knall. Sie konnte schließlich beobachten, wie die Fahrerin eines schwarzen Autos beim Ausparken rückwärts gegen einen geparkten VW Caddy stieß und ohne anzuhalten wegfuhr. Die Zeugin konnte von dem Kennzeichen des schwarzen Wagens nur noch die Buchstaben GEO- ablesen. Der Schaden am Caddy beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Hinweise an die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.