Willanzheim

Umbau der Willanzheimer Schule kurz vor Vollendung

Der Umbau und die Erweiterung des Willanzheimer Schulhauses gehen auf die Zielgerade. Aktuell sind gleich mehrere Handwerksfirmen im Schulhaus beschäftigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Außenfassade des Willanzheimer Schulhauses lässt erahnen, dass die Baustelle auf die Zielgerade einbiegt. Foto: Hartmut Hess
+3 Bilder

Der Umbau und die Erweiterung des Willanzheimer Schulhauses gehen auf die Zielgerade. Aktuell sind gleich mehrere Handwerksfirmen im Schulhaus beschäftigt und auch die Außenanlagen machen Fortschritte. Der Zeitplan sieht vor, dass alle Arbeiten in den kommenden Augustwochen zu Ende gebracht werden, da Schüler und Lehrer zum Beginn des neuen Schuljahres dort wieder einziehen wollen.

Den Auftrag für das Schließsystem der Schule vergaben die Mitglieder des Gemeinderats an die Würzburger Firma Weckbacher zum Angebotspreis von 14 678 Euro. Die Baureinigung wird die Nürnberger Firma Schleicher für 5215 Euro erledigen. Die Firma ITB Würzburg wird die Technischen Komponenten,  inklusive der Wartung für 22 800 Euro übernehmen. Die Ratsrunde hatte sich kürzlich den Außenbereich vor Ort angesehen und letzte Entscheidungen gefällt, dabei beschloss die Ratsrunde, dass die Hecke an der Nordseite des Schulgrundstücks stehen bleiben soll.

Abriss des Hüttenheimer Schulhauses

Die Tage des Hüttenheimer Schulhauses seien bald gezählt, so die Information in der jüngsten Sitzung. Nach der Ausschreibung solle die Firma Ruppert aus Frickenhausen den Abriss und die Entsorgung für 106 700 Euro ausführen. Der Auftrag könne aber erst wasserdicht gemacht werden, wenn die Baufreigabe vom Amt für Ländliche Entwicklung als Zuschussgeber vorliege. Die Angebotssumme kam am Ratstisch gut an, weil erste Kostenschätzungen weit höher gelegen hatten.

Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid bedauerte, dass die von der Interkommunalen Allianz 7/22 Südost angestellte Archivkraft, Julia Halbleib, ihren Arbeitsvertrag gekündigt habe. Sie werde künftig das Dettelbacher Archiv betreuen. Die Stelle für die Allianz-Archivkraft werde derzeit neu ausgeschrieben.

Alternativstandorte für Antennenträger

Die Ratsrunde beriet auch über den Erlaubnisantrag des Mobilfunk-Anbieters Vodafone, der einen Antennenträger auf dem Dach des Anwesens Marktplatz 7 in Willanzheim austauschen will, um auf die LTE-Technik umzusteigen. Die Ratsrunde zeigte sich nicht glücklich über den Standort und möchte Vodafone jetzt auffordern, Alternativstandorte zu prüfen und zumindest den Antennenträger optisch besser zu gestalten.

Die Bürgermeisterin teilte mit, dass die Firma Rösner die vorherige Bäckereifiliale der Bäckerei Will übernommen habe. Ingrid Reifenscheid-Eckert hoffte, dass die Bevölkerung das Backwaren-Angebot annehme, damit die Filiale dauerhaft erhalten bleibe. Der Gemeinderat entsprach dem Antrag des Sportvereins Hüttenheim auf einen gemeindlichen Zuschuss in Höhe von 1423 Euro zur Giebelverglasung und dem Einbau einer Spülarmatur.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren