GEISELWIND

Ultraschnelle Ladestation

Am Autohof Strohofer in Geiselwind können Elektroautos jetzt ohne lange Wartezeit an der ersten, ultraschnellen Ladestation von E.ON Drive in Deutschland laden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Autohof Strohofer in Geiselwind erfolgte der Spatenstich für den Bau einer ultraschnellen Ladestation für E-Autos. Zum Baubeginn trafen sich (von links) Anton Strohofer, Hana Paskova und Andreas Pfeiffer von der Firma Eon, Ruth Strohofer und MdB Anja Weisgerber. FOTO: Andreas Stöckinger

Firmen & Fakten

Am Autohof Strohofer in Geiselwind können Elektroautos jetzt ohne lange Wartezeit an der ersten, ultraschnellen Ladestation von E.ON Drive in Deutschland laden, teilt das Unternehmen mit. Batterien von Elektroautos der neuesten Generation haben nach 20 Minuten wieder eine Reichweite von 400 Kilometern. Bis zum Jahresende sollen die Ladesäulen noch einmal von 150 auf 350 Kilowatt aufgerüstet werden. Die Ladestation besteht aus insgesamt vier ultraschnellen Ladesäulen und kann beispielsweise folgende, bereits auf dem Markt befindliche, Elektroautos versorgen: VW E Golf, BMW i3, Jaguar ipace, Porsche mission e, Audi e tron, Hyundai ionic (über CCS Ladestecker), sowie Nissan Leaf (Generation 1 und 2), alle Tesla-Modelle sowie den Kia Soul (über Chademo Ladestecker). Bis Ende August ist das Laden kostenlos. Ruth Strohofer, Geschäftsführerin und Gesellschafterin beim Autohof Strohofer dazu: „Als größter Autohof Europas passen wir unser Serviceportfolio stetig den Bedürfnissen unserer Kunden und Gäste an. Eine ultraschnelle Ladestation für Elektroautos gehört definitiv zu einem modernen Autohof dazu.“

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.