MAINBERNHEIM/KITZINGEN

Überschlagen und im Acker gelandet: Polizei-Hubschrauber suchte Unfallfahrer

Eine größere Suchaktion, bei der ein Polizeihubschrauber und die Feuerwehr eingesetzt wurden, hat ein 35-Jähriger ausgelöst, der zwischen Mainbernheim und Kitzingen verunglückte. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass er 1,94 Promille hatte, geht aus dem Bericht der Polizei hervor.
Artikel drucken Artikel einbetten

Eine größere Suchaktion, bei der ein Polizeihubschrauber und die Feuerwehr eingesetzt wurden, hat ein 35-Jähriger ausgelöst, der zwischen Mainbernheim und Kitzingen verunglückte. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass er 1,94 Promille hatte, geht aus dem Bericht der Polizei hervor.

Der Reihe nach: Am Donnerstag kurz nach Mitternacht war der Fahrer eines Peugeot auf das Bankett geraten. Im Straßengraben überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und kam nach einigen Metern im Acker zum Liegen. Ein 35-jähriger Fahrzeuginsasse wurde schwer verletzt in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert.

Da der Mann angab, dass eine andere Person gefahren sei, wurde die Umgebung abgesucht. Die Suche nach einem Fahrer sei ergebnislos verlaufen, so die Polizei.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 35-jährigen stark nach Alkohol roch. Der Alkotest ergab 1,94 Promille; der Mann musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben. Das Fahrzeug sowie die Bekleidung des Mannes wurden zum Spurenabgleich sichergestellt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.