Kitzingen

Überraschung: Peter Hauck möchte OB in Kitzingen werden

Sollte Peter Hauck alle Formalien erfüllen, wird er der sechste Kandidat, der Kitzinger Oberbürgermeister werden möchte. Doch bis dahin muss er einige Vorgaben erfüllen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Hauck möchte Kitzinger Oberbürgermeister werden. Er lädt am 13. Januar zur Aufstellungsversammlung ein. Foto: Diana Fuchs
+1 Bild

Der Bürgermeister-Wahlkampf in Kitzingen erhält eine weitere Facette: Am Freitag hat Peter Hauck überraschend angekündigt, ebenfalls seinen Hut in den Ring um die Nachfolge von Siegfried Müller als Oberbürgermeister der Kreisstadt zu werfen. Hierzu lädt er alle Kitzinger am Montag, 13. Januar, um 18.30 Uhr zu einer Aufstellungsversammlung in die Innopark-Gaststätte im Steigweg in Kitzingen ein.

Der 65-jährige städtische Angestellte wäre, wenn er alle Formalitäten für eine Kandidatur erfüllt und nach erfolgreicher Aufstellung genügend Unterstützer-Unterschriften sammelt, neben Stefan Güntner (CSU), Manfred Paul (SPD), Uwe Pfeiffler (FW-FWB), Andrea Schmidt (Grüne) und Bianca Tröge (ÖDP) der sechste Kitzinger OB-Kandidat – und der einzige, der nicht als Parteimitglied, sondern unabhängig antritt.

Der Kitzinger hat sich hat sich für die Kommunalwahl 2020 auf die Fahnen geschrieben, für "pure Demokratie" in Kitzingen zu sorgen, wie er es nennt. Wörtlich kündigt er an, das Kitzinger Leitbild eins zu eins umsetzen zu wollen. Hierzu fordert er alle Einwohner der Stadt zur Mithilfe auf. "Mitmachen lohnt sich", verspricht er.

Anmerkung der Redaktion: Eine frühere Version des Artikels enthielt als Terminangabe der Aufstellungsversammlung den 9. Januar. Dieser Termin hat sich mittlerweile auf 13. Januar verschoben, weshalb das aktuell gültige Datum in den Artikel eingefügt wurde.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren