VOLKACH

Über 100 Mal erklang schon „Alles Gute“

Kurt Kubillus aus Volkach feierte seinen 102. Geburtstag. Dem seit drei Jahren im ASB Altenzentrum in Volkach lebenden Senior auch Volkachs Bürgermeister Peter Kornell.
Artikel drucken Artikel einbetten
102. Geburtstag: Kurt Kubillus feierte am Donnerstag sein Wiegenfest. Foto: Foto: Peter Pfannes

Kurt Kubillus aus Volkach feierte seinen 102. Geburtstag. Dem seit drei Jahren im ASB Altenzentrum in Volkach lebenden Senior gratulierten dessen Mitbewohner und die Mitarbeiter sowie Volkachs Bürgermeister Peter Kornell.

Bereits beim Frühstück ließen sie den aus Schwarzach stammenden Jubilar mit „Happy Birthday“ hoch leben. Auch seine Familienangehörigen aus Schwarzach, die ihn regelmäßig besuchen, beglückwünschten das „Geburtstagskind“. Kurt Kubillus ist geistig fit geblieben. Der humorvolle Rentner hat ein Rezept für Gesundheit im hohen Alter parat: „Maßvoll getrunken hält der Wein jung.“ Täglich genießt er ein Schöppchen trockenen Silvaner, am liebsten in Gesellschaft.

Kubillus ist in Ostpreußen geboren. Als er im Zweiten Weltkrieg in Südfrankreich verwundet wurde, kam er ins Lazarett nach Münsterschwarzach. Dort wurde er gesund gepflegt. Vor allem Familie Köhl, die im Lazarett half, kümmerte sich um den heimatlos gewordenen Soldaten. Aus ein paar geplanten Tagen in Schwarzach wurden dann 63 Jahre. Der Jubilar ist ein echter Schwarzacher geworden.

Zunächst arbeitete er in der Landwirtschaft, später über 30 Jahre bei der Firma Fehrer in Kitzingen bis zur Rente. Nach dem Tod von Margarete Köhls Mann wurde diese zu seiner Lebenspartnerin. In Vereinen war er zwar nie organisiert, in der Gemeinde half er aber überall ehrenamtlich mit, wo er gebraucht wurde. Im hohen Alter pflegte er seine Lebensgefährtin. Nach ihrem Tod vor 24 Jahren versorgte er sich in seinem Haus bis ins Alter von 99 Jahren selbst.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.