Albertshofen

Tulpen aus Amsterdam läuten den Frühling ein

Bei einem zauberhaften Chorkonzert mit einer Bandbreite von fetzigen Spirituals, atemberaubenden Trompetenstücken, neuen geistlichen Liedern und fränkischem Liedgut stimmten rund 230 Mitwirkende die begeisterten Zuhörer in der Gartenlandhalle in Albertshofen auf den Frühling ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorsitzender Klaus Richter ehrte Gerhard Uhl (rechts) mit einer Urkunde und einem Weinpräsent für 50 Jahre Mitgliedschaft beim Sängerverein Albertshofen.
+1 Bild

Bei einem zauberhaften Chorkonzert mit einer Bandbreite von fetzigen Spirituals, atemberaubenden Trompetenstücken, neuen geistlichen Liedern und fränkischem Liedgut stimmten rund 230 Mitwirkende die begeisterten Zuhörer in der Gartenlandhalle in Albertshofen auf den Frühling ein.

Der gastgebende Sängerverein Albertshofen 1865 hatte mit seinem Motto „Singen verleiht der Seele Flügel“ den Nagel auf den Kopf getroffen. „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ und „Singin all together“ des Kirchenchors St. Nikolaus stimmten dazu ein. Der Frauenchor „Die MainSingers“ aus Mainsondheim setzten den ersten Höhepunkt mit „Halleluja“ und dem Spiritual „Rock my Soul“ mit der ausdrucksstarken Solopartitur ihrer Chorleiterin Hermine Fischer.

Kräftig und mitreißend interpretierte der Posaunenchor der St.-Nikolaus-Kirche Albertshofen Trompetenklänge vom Feinsten aus der Feder von Gustav Gunsenheimer und Thomas Riegler. „Tulpen aus Amsterdam“ animierten zum Mitschunkeln und bei der Zugabe des „Rennsteig-Liedes“ stimmten alle Zuhörer gemeinsam mit den Sängern begeistert ein. Mit exzellenter Präzision stellte sich der Landfrauenchor mit seinen Liedern „Im Frühling“ von Wolfgang Amadeus Mozart und „Liebe ist unendlich“ nach einem Satz von Manfred Bühler vor. Erinnerungen wurden wach bei „Träumen aus der Kinderzeit“ und die „Glocken von Isola Bella“, intoniert vom Gesangverein der Siedlung Kitzingen und ließen die Herzen des begeisterten Publikums höher schlagen.

Andreas Mitterer führte mit humorvollen Beiträgen durchs Programm und der Sängerverein Albertshofen beendete ein gelungenes Chorkonzert mit seinem neuen Lied von Hubert von Goißern „Das Lied ist verklungen, zufrieden geht's heim – s' ist alles zum Besten bestellt!“



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.