Wenn man schon im „Paradies“ ist, dann ist der Segen nicht weit. Am Freitag wurde dieser Gedanke ein bisschen wahrer: Die Weinbruderschaft Franken war beim Weingut Dürr zu Gast und organisierte dort erstmals eine Segnung der Weintrauben. „Die Traubensegnung ist, vor allem in katholischen Regionen, eine uralte Tradition, die wir seit einigen Jahren wieder aufleben lassen“, erklärte Franz Sauer, stellvertretender Kellermeister. Der Verein war mit einer Abordnung von rund 50 Personen nach Bullenheim gereist. Von links: die Nenzenheimer Weinprinzessin Tina, Franz Sauer, Franziska (Randersacker), Initiator Wolfram König, Bruderschaftsmeister Edgar Schäffer, Christina (Ippesheim), Diakon Peter Walter, Pfarrer Gerhard Glemser und Weinprinzessin Kristin (Bullenheim).