„Übung macht den Meister“, sagt ein altes Sprichwort. Nachdem die beiden Ochsen Franz und Ringo – 16 und 18 Jahre alt – von Fritz Reuther gestorben sind, trainiert er derzeit zwei neue. Die Jungochsen sollen später einmal die Leiterwagen ziehen, auf denen bei Veranstaltungen dann Frauen und Männer mitfahren dürfen. Mindestens zwei- bis dreimal in der Woche trainiert der Ochsenfan mit den Zwillingen. „Das ist erforderlich, um die Jungtiere beim Laufen an Kommandos und Gehorsam zu gewöhnen“, sagt Reuther, weithin bekannt als Ochsenkönig. Wenn alles klappt, könnte der Premierenauftritt Anfang kommenden Jahres stattfinden. Damit die Tiere ruhiger werden, waren sie bereits im vergangenen Oktober vom Tierarzt kastriert worden. Reuther hat die sechs Monate alten Tiere im Stall des Schallfelder Landwirts Arnold Bedenk stehen, wo sie fachgerecht betreut werden. Als Ochsenflüsterin fungiert Bedenks Frau Birgit, die die unruhigen Jungochsen zusätzlich beruhigt.