Schwarzach

Tödlicher Unfall bei Schwarzach: 25-Jähriger stirbt an Unfallstelle

Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 25-Jähriger ums Leben kam, ist es am späten Samstagabend bei Schwarzach im Landkreis Kitzingen gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Notarzt Foto: Boris Roessler

Nach derzeitigen Erkenntnissen konnte eine 20-jährige Autofahrerin einem auf der Kreisstraße liegenden oder sitzenden Mann nicht mehr ausweichen und überfuhr den 25-Jährigen. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die ersten Ermittlungen der Kitzinger Polizei haben bislang ergeben, dass sich der junge Mann wohl auf einer Feier am Main unweit der Unfallstelle befunden hatte. Übereinstimmenden Zeugenaussage nach, verließ er gegen 23.10 Uhr die Feier. Rund 20 Minuten später befuhr die 20-Jährige aus dem Landkreis Kitzingen mit ihrem Toyota die Kreisstraße von Sommerach in Richtung Gerlachshausen, als auf Höhe des Sportplatzes plötzlich der 25-Jährige auf der Straße liegend oder sitzend im Scheinwerferlicht auftauchte.

Wie die Polizei mitteilte, versuchte die junge Frau noch auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Dabei erlitt der aus dem Landkreis Fürth stammende Mann so schwere Verletzungen, dass er trotz sofortiger Erster-Hilfe-Maßnahmen von Ersthelfern und dem alarmierten Rettungsdienst und Notarzt noch an der Unfallstelle verstarb. Die junge Autofahrerin erlitt einen Schock und musste durch den Rettungsdienst betreut werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zog die Polizei Kitzingen eine Unfallsachverständige hinzu, um den Unfallhergang detailliert rekonstruieren zu können. Für die Unfallaufnahme musste die Kreisstraße bis gegen 2.30 Uhr komplett gesperrt werden.

Neben mehreren Streifen der Polizei Kitzingen und der Verkehrspolizeiinspektion Biebelried befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Stadtschwarzach und Gerlachshausen mit rund 25 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Zusätzlich waren der Rettungsdienst, ein Notarzt sowie ein Notfallseelsorger vor Ort.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.