Mainstockheim

Tierischer Nachwuchs im evangelischen Kindergarten

Anfang Mai stellten die Erzieherinnen im evangelischen Kindergarten Mainstockheim einen Brutkasten mit 59 Hühnereiern auf. Die Kinder durften die Eier selbst auf die sogenannte Horte legen und auch gemeinsam mit der Erzieherin, nach einer Woche, die Eier durchleuchten um festzustellen ob oder wie viele davon befruchtet sind. Sogar beim täglichen Drehen der Eier waren die Kinder hautnah dabei, wie es im Schreiben des Kindergartens heißt. Nach rund 21 langen Tagen war es dann so weit, die ersten Küken schlüpften. Anhand eines selbstgebastelten „Kükenkalenders“ konnten die Kinder sehen, wie viele Tage es noch bis zur Geburt sind. Bevor die Küken in liebevolle Hände abgegeben werden, dürfen auch sie ein paar Tage lang Kindergartenalltag schnuppern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bevor die Küken in liebevolle Hände abgegeben werden, dürfen auch sie ein paar Tage lang Kindergartenalltag schnuppern. Foto: Lisa Eder

Anfang Mai stellten die Erzieherinnen im evangelischen Kindergarten Mainstockheim einen Brutkasten mit 59 Hühnereiern auf. Die Kinder durften die Eier selbst auf die sogenannte Horte legen und auch gemeinsam mit der Erzieherin, nach einer Woche, die Eier durchleuchten um festzustellen ob oder wie viele davon befruchtet sind. Sogar beim täglichen Drehen der Eier waren die Kinder hautnah dabei, wie es im Schreiben des Kindergartens heißt. Nach rund 21 langen Tagen war es dann so weit, die ersten Küken schlüpften. Anhand eines selbstgebastelten „Kükenkalenders“ konnten die Kinder sehen, wie viele Tage es noch bis zur Geburt sind. Bevor die Küken in liebevolle Hände abgegeben werden, dürfen auch sie ein paar Tage lang Kindergartenalltag schnuppern.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.