Geiselwind
50.000 Euro Schaden

Teurer Hustenanfall: Sattlezug kracht in Leitplanke

In der Nacht zum Dienstag ist ein Sattelzug auf der Autobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Schlüsselfeld und Geiselwind gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Grund für den Unfall war ein Hustenanfall.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen 3.30 Uhr erlitt ein 52-jährige Kraftfahrer aus Sachsen während der Fahrt in Richtung Frankfurt nach eigenen Angaben einen Hustenanfall. Etwa drei Kilometer vor Geiselwind kam er deshalb mit seinem Sattelzug zu weit nach links, geriet auf den Mittelstreifen und schrammte etwa 200 Meter an der Mittelschutzplanke entlang. Zum Glück gelang es dem Fahrer, wieder nach rechts zu lenken und auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Das durchweichte Erdreich des Mittelstreifens wurde dabei allerdings auf die Fahrbahn geschleudert.

Während der Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei Geiselwind, zu der eine Kehrmaschine nötig war, sperrte die Autobahnpolizei den linken Fahrstreifen mehrere Stunden ab. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es dennoch zu keinen erheblichen Behinderungen. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren