MARKTBREIT

Tempo 30 überwachen

Die ganztägige Verkehrsschau in Marktbreit und Gnodstadt im April dieses Jahres hat eine ganze Reihe an Änderungen ergeben, die baldmöglichst umgesetzt werden sollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eingang Elsa-Brändström-Straße: Hier gilt Tempo 30, die vorher beschilderte Radwegbenutzungspflicht wurde wegen der entsprechenden Rechtssprechung geändert. Jetzt kann der Radfahrer den Gehweg benutzen, er muss nicht. Die Radfahrerin verhält sich also ebenso richtig wie der Busfahrer in Sachen Abstand halten. Foto: Foto: Hannes Helferich

Die ganztägige Verkehrsschau in Marktbreit und Gnodstadt im April dieses Jahres hat eine ganze Reihe an Änderungen ergeben, die baldmöglichst umgesetzt werden sollen. Insgesamt zogen die beteiligten Stadträte eine sehr positive Bilanz des Tages, denn im Gegensatz zu früheren Jahren wurde den rechtlich oder technisch nicht umsetzbaren Vorschlägen der Stadt von den Behörden Alternativen aufgezeigt. So beschlossen die Mitglieder des Marktbreiter Stadtrats am Montag, die Punkte unverzüglich umzusetzen. Dabei sprachen sie sich unter anderem gegen den Abbau der Ampel in der Obernbreiter Straße aus, werden auch weiter keinen Fahrradverkehr in der Schustergasse entgegen der Fahrtrichtung zulassen und wollen vier Wochen nach der Beschilderung der 30-er Regelung in der Bachgasse eine Geschwindigkeitsüberwachung einführen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.