MÜHLDORF/LANDKREIS KITZINGEN

Tanzend die Meisterschaften dominiert

Die Tanzgruppen und Solisten aus dem Landkreis Kitzingen zählten bei den Bayerischen Meisterschaften im Garde- und Schautanzsport in Mühldorf am Inn zu den größten Abräumern. In den drei Altersklassen standen Starter aus Volkach, Wiesentheid und Dettelbach am 12. und 13. April insgesamt 14 Mal ganz oben auf dem Treppchen, wie aus einem Presseschreiben hervorgeht. In sieben von acht Disziplinen erreichten die Tänzer der drei Vereine den ersten Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut gemacht: Die Muskatzinchen vom JTSC Dettelbach sind seit Mitte April zweifacher Bayerischer Meister im Gardetanz. Die Qualifikation für die Meisterschaften auf deutscher und europäischer Ebene haben die jungen Tänzerinnen auch schon. Ihnen stehen jetzt noch trainingsintensive Tage vor dem großen Saisonfinale bevor. Im Bild auch die Trainerinnen Monja Helemann, Ivonne Barthel, Petra Schindler und Theresa Kuhn. Foto: Foto: Arnt Schmitt
+3 Bilder

Die Tanzgruppen und Solisten aus dem Landkreis Kitzingen zählten bei den Bayerischen Meisterschaften im Garde- und Schautanzsport in Mühldorf am Inn zu den größten Abräumern. In den drei Altersklassen standen Starter aus Volkach, Wiesentheid und Dettelbach am 12. und 13. April insgesamt 14 Mal ganz oben auf dem Treppchen, wie aus einem Presseschreiben hervorgeht. In sieben von acht Disziplinen erreichten die Tänzer der drei Vereine den ersten Platz.

Ein doppelter Erfolg gelang dabei der 13-jährigen Anna-Lena Stevens aus Wiesentheid, die nicht nur als Solistin im Schautanz Bayerische Meisterin wurde, sondern auch zusammen mit ihrer Tanzpartnerin Pia Celine Hanauer. Die beiden Tänzerinnen von der TSV/DJK Wiesentheid erleben derzeit eine Traum-Saison. Sie kommen im Durchschnitt auf eine Wertung von 290 Punkten. Maximal möglich sind 300 Punkte.

Die Wiesentheiderinnen stehen damit in Deutschland auf Platz eins der Rangliste. Das Ziel für die Deutsche Meisterschaft, die ab 25. April an drei Tagen in St. Katharinen ausgetragen wird, ist damit klar: Anna-Lena und Pia Celine wollen Deutscher Meister (DM) werden. Die Qualifikation für die Europameisterschaft (EM) haben sie schon.

Auch im Schautanz Modern darf sich Wiesentheid berechtigte Hoffnung auf den Deutschen Meistertitel machen. Die Formation „Hot Magic“ wurde in Mühldorf bayerischer Meister, führt die Rangliste an und hat ebenfalls schon das Ticket für DM und EM gelöst. Im Schautanz Freestyle machte Wiesentheid den Erfolg für diesen Tag perfekt und erreichte ebenfalls den Meistertitel.

In den Gardetanzdisziplinen dominieren dagegen Dettelbach und Volkach. Während die „Meefischli“ aus Volkach in der Jugend Polka gewannen, standen die „Ortegas“ vom JTSC Dettelbach im Gardetanz Marsch oben auf dem Siegertreppchen. Und auch die Solisten der beiden Vereine waren erfolgreich: Jana Schmitt aus Dettelbach ist Bayerische Meisterin, die Plätze zwei und drei gingen an Saskia Knauth und Lena Greger vom TSC Volkach.

Auch bei den Solisten der Schülerklasse nahmen Nachwuchstänzer aus dem Landkreis das Siegerpodest für sich ein. Saskia Möhrlein und Jessica Ebert aus Dettelbach standen im Gardetanz ganz oben, Dritte wurde hier Lea Marquard aus Volkach. Im Schautanz erreichten Jana Mertins und Jana Schulz aus Wiesentheid die ersten beiden Plätze. Und bei den Gruppentänzen setzten die „Muskatzinchen“ aus Dettelbach ein Ausrufezeichen. Sowohl in der Polka als auch im Marsch wurden sie bayerische Meister und eine Teilnahme an der Deutschen und der Europa-Meisterschaft ist bereits sicher. Die „Glitzerfischli“ aus Volkach sicherten sich in der Polka den Vize-Meistertitel. Bei der Deutschen Meisterschaft werden auch sie dabei sein.

Waren die jüngeren Tänzer schon sehr erfolgreich, so setzte sich die Erfolgsserie der Starter aus dem Landkreis in der Hauptklasse fort. Den „Thetilas“ vom JTSC Dettelbach gelang ein Doppelschlag mit zwei Meistertiteln in den Disziplinen Polka und Marsch. Die Volkacher „(G)oldfischli“ wurden hier zweimal Vize-Meister. Zwei zweite Plätze holte sich auch die TSA Wiesentheid. Die Formationen „Magic Moments“ (Freestyle) und „Magic Passion“ (Modern) bestreiten derzeit ihre erste Saison in der hart umkämpften Hauptklasse und konnten sich gegen viele erfahrene Vereine behaupten.

Eine besondere Leistung gelang außerdem Carina Weißenberger. Die Trainerin und Tänzerin aus Volkach gewann bei den Solisten der Hauptklasse zum sechsten Mal in Folge die Bayerische Meisterschaft. Für viele der Tänzer ist mit der Bayerischen Meisterschaft nur ein Etappenziel erreicht. Ihnen stehen jetzt noch einige trainingsintensive Tage bevor, damit die Bilanz nach den Saisonhöhepunkten – der Deutschen und der Europa-Meisterschaft – ähnlich gut ausfällt, wie es in der Pressemitteilung abschließend heißt.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.