Kitzingen
Workshop

Tanzen ist ihre Leidenschaft

Nächste Woche wollen die Hip Hop-Tänzer vom "Team Recycled" zur WM nach Las Vegas fliegen. Vorher war erst mal Kitzingen das Ziel: Am Samstag haben sie 60 Tanzbegeisterten gezeigt, worauf es beim Hip Hop ankommt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zusammen mit dem "Team Recycled" hatten die Teilnehmer des Tanzworkshops viel Spaß. Foto: Waltraud Ludwig
Zusammen mit dem "Team Recycled" hatten die Teilnehmer des Tanzworkshops viel Spaß. Foto: Waltraud Ludwig
+3 Bilder
Was für Fußballfans der FC Bayern München, ist für Hip Hop-Tänzer das "Team Recycled": Im letzten Jahr holte sich die Berliner Tanzformation den Deutschen Meistertitel. Sechs Mitglieder der erfolgreichen Crew waren am Samstag zu Gast in der Kitzinger KDS-Tanzschule. In drei Workshops zeigten sie 60 Hip Hop-Begeisterten, was sie alles drauf haben und wie man perfekt über die Tanzfläche rockt.

"Ihr müsst drahtig sein und wie eine Katze denken", erklärt Thomster. Der junge Berliner schmeißt sich auf den Boden, reckt sein Bein in die Luft und dreht sich in Hochgeschwindigkeit um die eigene Achse. Konzentriert verfolgen seine zwei Schüler die Bewegungsabläufe und versuchen dann, es ihm gleich zu tun. Nebenan stapfen 20 Hip Hop-Nachwuchstänzer im Gleichschritt auf den Boden und bewegen den Körper synchron zu mitreißenden Trommelklängen. Das Ganze macht ihnen sichtlich Spaß.

Oft unterschätzt

"Tanzen wird oft unterschätzt", sagt Jeff Jimenez. "Da steckt so viel drin." Der 28-jährige ist Gründungsmitglied und Hauptchoreograph der multikulturellen Tanztruppe "Team Recycled", die 2009 aus der Taufe gehoben wurde und im letzten Jahr beim nationalen Vorentscheid in Berlin mit einer Acht-Mann-Formation den deutschen Meistertitel holte. 16 Mitglieder der Crew wollen nächste Woche zur Hip Hop-Weltmeisterschaft nach Las Vegas fliegen. Um das Geld für die Reisekosten zusammen zu bekommen, touren sie durch Deutschland und geben in Workshops ihr Können weiter.

Da die Hip Hop-Tänzer aus Berlin weder vom Staat, noch vom Tanzsportverband finanziell gesponsert werden, hatte Adem Can sie am vergangenen Wochenende nach Kitzingen eingeladen. Der Geschäftsführer von "Eventmanagement Can" kennt Jimenez seit fünf Jahren. "Mir ist es wichtig, unsere deutsche Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaft zu unterstützen", betont er. Gleichzeitig wollte er den Tanzschülern etwas Besonderes bieten und die Möglichkeit geben, ihre tänzerischen Vorbilder kennen zu lernen.

Immer dazu lernen

Mit welcher Begeisterung die jungen Tänzer bei der Sache sind, war beim Tanz-Workshop in Kitzingen spüren. Aufgeteilt nach Alter und Können, konnten die Teilnehmer neue Schritte einüben oder ihre tänzerischen Fähigkeiten erweitern. "Das hat echt Spaß gemacht", meinte nicht nur Daniel Preda. Der 20-Jährige war extra aus Burgsinn angereist, um seine tänzerischen Fähigkeiten zu verbessern. "Tanzen ist für mich Leben", erklärte er. "Das Geniale dabei ist: Du kannst immer etwas dazu lernen."

Was Tanzen alles bewirken kann, haben die Mitglieder von "Team Recycled" am eigenen Leib erfahren. "Für uns ist das pure Leidenschaft, etwas fürs Herz", erklärt Jeff Jimenez. Eigentlich ist er von Beruf Mediengestalter. Auch die meisten anderen Mitglieder sind keine Profitänzer. Sie alle wollen den Spaß und die Freude am Tanzen an andere weitergeben. Gerade bei Kindern und Jugendlichen, so erfahren sie immer wieder, kommt Hip Hop "unheimlich gut an".

Eindrucksvolle Momente

"Dazu lernen" können die jungen Teilnehmer nicht nur tänzerisch. Besonders deutlich hat Jeff Jimenez dies bei einem Workshop in Berlin erfahren. Als er dort an einer Schule für schwer erziehbare Jugendliche zu Gast war, stellte er fest, wie viel er mit Hip Hop erreichen konnte. "Die Lehrerin hat zu mir gesagt, dass sich die Jugendlichen zum ersten Mal normal verhalten haben", erzählt er. Diese Erfahrung habe bei ihm einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Spaß und Freude am Tanzen vermitteln - das ist es, was Jimenez und seine Truppe mit ihren Auftritten und Workshops erreichen wollen. Nebenbei verdienen sie sich das Geld für den Flug nach Las Vegas. Wie Adem Can versichert, sollen die kompletten Einnahmen aus den Workshops am Samstag der Reisekasse der Truppe zugute kommen. Ein Dankeschön richtete er auch an das Fitnessstudio "Bodypower", das die Veranstaltung unterstützt hat und zusätzlich Spenden aus einem Fitnesskurs beisteuert.
Nähere Infos zur WM-Teilnahme des "Teams Recycled" unter www.startnext.de/team-recycled-wm-2013 .
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren