Obwohl er wieder kehrt machte, wird ein Tankrechnungspreller des Betrugs bezichtigt. Auf der A3 hatte ihn die Polizei in der Nähe von Kleinlangheim aufgegriffen.

Am Mittwochnachmittag hatte der Fahrer aus den Niederlanden an der Autobahnrastanlage im Kreis Kitzingen rund 50 Liter Benzin in seinen Audi TT getankt und hatte laut Polizei an der Kasse gezögert: zu wenig Bargeld. Als er jedoch zurück in seinen Wagen stieg, um EC-Karte oder ähnliches zu holen, fuhr er stattdessen davon. Die Kassiererin verständigte die Polizei.

An der Anschlussstelle Heidingsfeld überkam ihn offenbar sein schlechtes Gewissen, so heißt es im Polizeibericht. Als er von der A3 abfuhr und sich auf den Rückweg zur Tankstelle machen wollte, hielten die Polizisten das Fahrzeug auf.

Der 35-Jährige beteuerte gegenüber der Polizei, er habe vorgehabt, den Betrag später zu überweisen. Trotzdem wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet.