WIESENTHEID

Tänzerinnen räumten groß ab

Auf die Gardetänzerinnen kann sich Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier verlassen. Bei der Ehrung der erfolgreichsten Sportler seiner Gemeinde ragten, wie bereits in den Vorjahren, die Gardetanzgruppen des TSV Wiesentheid heraus. In der Sparte „Schülerklasse Duo“ gewannen Anna-Lena Stevens und Jamie Lee Schreck sowie die Tanzgruppe Schülerklasse in der Kategorie „Schautanz“ jeweils den Europameistertitel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgezeichnete Tänzerinnen: Die Gardetänzerinnen des TSV Wiesentheid erreichten dieses Jahr wieder einige Titel. Bürgermeister Werner Knaier lobte die jungen Damen bei der Sportlerehrung der Gemeinde.
+1 Bild

Auf die Gardetänzerinnen kann sich Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier verlassen. Bei der Ehrung der erfolgreichsten Sportler seiner Gemeinde ragten, wie bereits in den Vorjahren, die Gardetanzgruppen des TSV Wiesentheid heraus. In der Sparte „Schülerklasse Duo“ gewannen Anna-Lena Stevens und Jamie Lee Schreck sowie die Tanzgruppe Schülerklasse in der Kategorie „Schautanz“ jeweils den Europameistertitel.

Für das Schautanz-Duo, wie auch für die Schüler-Gruppe hatte es außerdem zum ersten Platz bei den Bayerischen, wie auch bei den Deutschen Meisterschaften gereicht. Nicht nur deren Leistungen hob Bürgermeister Knaier bei der Feierstunde im Rathaus hervor. Er dankte allen Sportlern und wies darauf hin, dass sie mit ihren Starts bei Wettbewerben auch Wiesentheid vertreten. Sie seien somit erfolgreiche Botschafter der Gemeinde. Knaier hob in dem Zusammenhang das Engagement der Trainer und Betreuer hervor, ohne die derartige Leistungen nicht möglich seien.

Bei den Gardetänzerinnen Kategorie „Solo“ erreichte Anna-Lena Stevens außerdem in der Schülerklasse Platz zwei der Deutschen Meisterschaften. Auf Platz drei der nationalen Titelkämpfen landete mit Jana Mertins eine weitere, für den TSV Wiesentheid startende junge Dame.

Erfolgreiche Jugendliche

In der gleichen Sparte, allerdings in der Jugendklasse, wurde auch Pia Hanauer Deutsche Vizemeisterin. Die in den letzten Jahren bereits mehrfachen Europameisterinnen im Schautanz-Duo, Pia Gonetz und Helena Stafflinger, erreichten heuer in der Jugendklasse Platz zwei bei den „Deutschen“.

Mit der Ausdauersportlerin Marika Heinlein (FC Geesdorf) bekam ein Dauergast der Wiesentheider Sportlerehrung erneut eine Auszeichnung. Sie erreichte in ihrer Altersklasse W50 im 100-Kilometerlauf, wie auch beim 24-Stunden-Lauf erste Plätze auf bayerischer, wie auch auf nationaler Ebene. Läuferin Alexandra Martin vom TSV Wiesentheid landete in ihrer Altersklasse jeweils auf Rang zwei im 100-Kilometerlauf in Bayern, wie in Deutschland. Für ihren ersten Platz im Bereich BMX 20 Z Elite Frauen wurde die Radsportlerin Anna-Katherina Müller ausgezeichnet.

Auch die Badminton-Abteilung der DJK Wiesentheid durfte sich über Erfolge freuen. So wurde Benedikt Burlein unterfränkischer Titelträger in der Altersklasse U13. Niklas Ruppert erreichte Platz drei in Unterfranken in der AK U15 im Doppel. Außerdem ehrte Bürgermeister Knaier eine Mannschaft der Nikolaus-Fey-Schule, die im Handball auf Platz zwei bei den Bezirksmeisterschaften der Jungen in ihrer Altersklasse landete.

Daneben wurden am Ehrenabend wieder die Sportabzeichen verliehen. Seit mehr als 30 Jahren sind Siegfried und Reinhilde Schmiedl von der Abteilung Leichtathletik des TSV Wiesentheid die Übungsleiter und Prüfer.

Ihr Sportabzeichen erhielten bei den Jugendlichen in diesem Jahr Simon Hein, Georg Reich, Martin und Peter Langer, Julia und Katrin Sinning, Gerhard Dill, Alina Godron, Julia, Dominik und Moritz Hahn. Bei den Erwachsenen legten Paul Flederer, Gudrun Dill, Brigitte und Georg Hahn, Klaus Jakel, Josef Laudenbach, Manfred Ridder, Birgit und Andreas Sinning, Alexander und Franz von Schönborn, Peter Wilms, Rudi Zimmermann, Siegfried und Reinhilde Schmiedl das Sportabzeichen ab.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.