SCHWARZACH

Tabellenplatz missfiel dem Nikolaus

Die Ehrung langjähriger Mitglieder war einer der Höhepunkte der Weihnachtsfeier der Spielvereinigung Münsterschwarzach/Gerlachshausen am Sonntag im Begegnungshaus Arche. Gleich 18 Sportler wurden für 20-, 25-, 30- oder 40-jährige Treue zum Verein ausgezeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vereinstreue: Der Vorsitzende der SpVgg Münsterschwarzach/Gerlachshausen Günther Weckert (links) zeichnete (von links) Peter Helemann, Andrea Weckert, Jürgen Weckert, Rudi Klos, Uwe Hillenbrand und Katharina Sauer für langjährige Mitgliedschaft aus. Foto: Foto: Georg Ruhsert

Die Ehrung langjähriger Mitglieder war einer der Höhepunkte der Weihnachtsfeier der Spielvereinigung Münsterschwarzach/Gerlachshausen am Sonntag im Begegnungshaus Arche. Gleich 18 Sportler wurden für 20-, 25-, 30- oder 40-jährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

So erhielten Helmut Felix, Ludwig Fuchs, Günter Kauppert, Rudi Klos, Elisabeth Müller und Andrea Weckert eine Urkunde und die goldene Ehrennadel für vier Jahrzehnte bei der Spielvereinigung. Für 30 Jahre Treue wurden Alois Gaßner, Christoph Kauppert und Jürgen Weckert mit der silbernen Nadel ausgezeichnet. Peter Helemann, Uwe Hillenbrand und Katharina bringen es auf 25 Jahre als Sportler. Dafür gab es eine Dankurkunde. Die bronzene Nadel für zwei Jahrzehnte beim Verein erhielten Petra Bucklisch, Renate Helemann, Sebastian Kuhn, Maria Prötzel, Sebastian Weckert und Sven Weckert.

Ludwig Lukacz, bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen, die in diesem Jahr als Abteilungsleiter, Trainer, Übungsleiter oder Betreuer, sowie beim Sportheimdienst oder als Helfer bei Veranstaltungen aktiv waren.

Mitten ins allgemeine Loben und Ehren platzte ein überraschender Besuch: der Nikolaus kam, um die Kinder zu beschenken, las aber zunächst einmal den versammelten Sportlern die Leviten. So sei die aktuelle Platzierung der Fußballer in der Tabelle nicht gerade himmlisch. Die erste Mannschaft ging als siebter, die zweite gar als 13. der Tabelle in die Winterpause. Ein wenig mehr Trainingseifer könnte hier Wunder wirken, sagte der heilige Mann. Anders im Korbball: da konnten eine Meisterschaft und zwei Vizemeister gefeiert werden. Dem entsprechend fröhlich ging es bei der Show-Einlage der Korbball Mädels zu. Musikalisch gestalteten Stefanie Troll und Katharina Sauer sowie Sänger des Projektchores MainXang die Feier.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.