HOHENFELD

TSV Hohenfeld jetzt mit kompletter Führung

Der TSV Hohenfeld hat seit Freitag wieder eine komplette Vorstandsriege. Waren zuletzt die Posten der Stellvertreter des Vorsitzenden Volker Obermeyer noch vakant gewesen, wählten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung zwei Männer neu an die Spitze. Kurt Roiger und Thomas Dürr stellten sich der Verantwortung und Volker Obermeyer freute sich, „wieder eine schlagkräftige Mannschaft“ im Vorstand zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Geehrte und Gewählte vereint: Volker Obermeyer (von links) hat als Vorsitzender des TSV Hohenfeld mit Thomas Dürr und Kurt Roiger jetzt zwei Stellvertreter an seiner Seite. Durch langjährige Vereinstreue zeichnen sich Vitali Klein, Horst Podchun, Julia Podschun Stefan Philipp und Wilhelm Maurer aus. Foto: Foto: Hartmut Hess

Der TSV Hohenfeld hat seit Freitag wieder eine komplette Vorstandsriege. Waren zuletzt die Posten der Stellvertreter des Vorsitzenden Volker Obermeyer noch vakant gewesen, wählten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung zwei Männer neu an die Spitze. Kurt Roiger und Thomas Dürr stellten sich der Verantwortung und Volker Obermeyer freute sich, „wieder eine schlagkräftige Mannschaft“ im Vorstand zu haben.

Ein durchwegs positives Resümee des Vereinsjahres zog Volker Obermeyer von den Veranstaltungen wie der Silvesterfeier, Sonnwendfeuer, Kirchweih, Faschingstanz und der Weihnachtsfeier. Der Vorsitzende dankte den vielen Helfern, allen voran dem Team um Anita Roiger in der Küche und an der Theke des Vereinsheims. Schatzmeisterin Dagmar Groß zog ebenfalls ein positives Fazit und wies einen vierstelligen Jahresüberschuss aus. Größere Ausgaben kann sich der Verein aber nicht leisten weil noch Kredite für den Turnhallenbau und die Photovoltaikanlage von über 200 000 Euro abzuzahlen sind.

Wie Dagmar Groß erläuterte, umfasst der Verein derzeit 356 Personen. „Es ist schon etwas frustrierend, dass heute so wenige anwesend sind“, bedauerte Fußball-Sportleiter Kurt Roiger, hatte aber eine Erklärung dafür. Er deutete zum Fenster hinaus zu den trainierenden Kickern, die am Sonntag entscheidende Spiele um den Aufstieg zu bewältigen hatten. Roiger hoffte schon heuer auf den Aufstieg in die A-Klasse. Wenn nicht, werde in der kommenden Saison mit Neuzugängen einen weiteren Anlauf zu nehmen.

„Jetzt kommt der angenehme Teil des Abends“, leitete Volker Obermeyer die Ehrungen ein. Er zeichnete 13 Mitglieder mit Ehrenurkunden aus, der größte Applaus wurde Wilhelm Maurer für seine 60-jährige Mitgliedschaft zuteil. Die Geehrten: 15 Jahre: Alexander Klein, Thomas Klein, Julia Podschun, Kurt Roiger; 25 Jahre: Sabine Dorsch, Stefan Kesselring, Christian Philipp, Stefan Philipp; 40 Jahre: Lieselotte Bittner, Horst Podschun, Uwe Pudenz, Marianne Sammeth; 60 Jahre: Wilhelm Maurer.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.