KITZINGEN

Stürmische Abrüstung: Weihnachtskerze wird demontiert

Stürmisch ging es zu, als am Freitag Bayerns höchste Weihnachtskerze in Kitzingen abgebaut wurde. Ein Kran, der seinen Ausleger bis zu 70 Meter ausfahren kann, brachte die Arbeitsbühne an die Spitze des Marktturms. Dort wurden dann zunächst die zahlreichen Leuchtmittel entfernt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stürmische Abrüstung: Weihnachtskerze wird demontiert
(lsl) Stürmisch ging es zu, als am Freitag Bayerns höchste Weihnachtskerze in Kitzingen abgebaut wurde. Ein Kran, der seinen Ausleger bis zu 70 Meter ausfahren kann, brachte die Arbeitsbühne an die Spitze des Marktturms. Dort wurden dann zunächst die zahlreichen Leuchtmittel entfernt. Dann wurde die Stahlkonstruktion wieder auf den Boden geholt. Die Demontage der Weihnachtskerze ist Teil des Abrüstungsprogramms, das seit Dreikönig läuft. Bauhof und Stadtgärtnerei sorgen dafür, dass in den kommenden Wochen von weihnachtlicher Stimmung in der Stadt nicht mehr viel zu sehen sein wird. Foto: Foto: Siegfried Sebelka
Stürmisch ging es zu, als am Freitag Bayerns höchste Weihnachtskerze in Kitzingen abgebaut wurde. Ein Kran, der seinen Ausleger bis zu 70 Meter ausfahren kann, brachte die Arbeitsbühne an die Spitze des Marktturms. Dort wurden dann zunächst die zahlreichen Leuchtmittel entfernt. Dann wurde die Stahlkonstruktion wieder auf den Boden geholt. Die Demontage der Weihnachtskerze ist Teil des Abrüstungsprogramms, das seit Dreikönig läuft. Bauhof und Stadtgärtnerei sorgen dafür, dass in den kommenden Wochen von weihnachtlicher Stimmung in der Stadt nicht mehr viel zu sehen sein wird.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.