Iphofen

Stephan Bach begeisterte die Kinder

Die Iphöfer Stadtbücherei  St. Veit hatte den Schauspieler Stephan Bach aus Bamberg zur Lesung in die Grundschule eingeladen. Die Schüler der Klassen 1 bis 4 waren von dem Thema begeistert: eine von 55 Geschichten aus der Serie „Das Magische Baumhaus“ der amerikanischen Schriftstellerin Mary Pope Osborn, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Zum Inhalt: Philipp und Anne erleben in dem Buch ein Piratenabenteuer in der Karibik. Kostümiert mit Leinenhemd  und  Piratenkopftuch forderte Bach die  Kinder auf, Sturm, Wind, Regen, Donner und Meeresrauschen akustisch zu begleiten und schon drehte sich das Baumhaus. Es landet an einem wunderschönen Karibikstrand. Atemlose Spannung erfüllte den Raum, als der Piratenkapitän „Säbelzahn“ Philipp und Anne gefangen nahm und nur gegen die Herausgabe eines Schatzes wieder frei lassen wollte.  Stephan Bach verstand es, die bedrohliche Atmosphäre des Piratenüberfalls auszudrücken.  Zum Glück findet das Abenteuer ein gutes Ende. Die Kinder spendeten Riesenbeifall und erbettelten sogar eine Zugabe, die Stephan Bach gern gewährte, heißt es am Ende der Mitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Stadtbücherei St. Veit hat den Schauspieler Stephan Bach aus Bamberg zur Lesung in die Grundschule eingeladen.  Foto: Heidi Gresner

Die Iphöfer Stadtbücherei  St. Veit hatte den Schauspieler Stephan Bach aus Bamberg zur Lesung in die Grundschule eingeladen. Die Schüler der Klassen 1 bis 4 waren von dem Thema begeistert: eine von 55 Geschichten aus der Serie „Das Magische Baumhaus“ der amerikanischen Schriftstellerin Mary Pope Osborn, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Zum Inhalt: Philipp und Anne erleben in dem Buch ein Piratenabenteuer in der Karibik. Kostümiert mit Leinenhemd  und  Piratenkopftuch forderte Bach die  Kinder auf, Sturm, Wind, Regen, Donner und Meeresrauschen akustisch zu begleiten und schon drehte sich das Baumhaus. Es landet an einem wunderschönen Karibikstrand. Atemlose Spannung erfüllte den Raum, als der Piratenkapitän „Säbelzahn“ Philipp und Anne gefangen nahm und nur gegen die Herausgabe eines Schatzes wieder frei lassen wollte.  Stephan Bach verstand es, die bedrohliche Atmosphäre des Piratenüberfalls auszudrücken.  Zum Glück findet das Abenteuer ein gutes Ende. Die Kinder spendeten Riesenbeifall und erbettelten sogar eine Zugabe, die Stephan Bach gern gewährte, heißt es am Ende der Mitteilung.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren