Castell

Steigerwaldklub Castell wanderte auf Traumrunde

Nach mehreren trüben Tagen bescherte der Herbst den Mitgliedern des Steigerwaldklubs Castell nochmal einen traumhaften Wandertag. Startpunkt für die Tour war laut Pressemitteilung die Eherieder Mühle an der Straße nach Kaltensondheim. Der Wanderweg führte in Richtung Schwedenschanze, von der noch einiges erhalten ist. Auf schmalen Waldpfaden ging es weiter, vorbei am ehemaligen Militärgelände, wo heute Ziegen und Schafe weiden, zum Dreiländereck. Hier treffen die Gemarkungen von Kitzingen, Sulzfeld und Erlach aufeinander. Hat man auf einem schmalen Pfad den Klingenwald durchquert, genießt man eine weite Sicht über das südliche Maintal bis zum Friedrichberg, Schwanberg und Iffigheimer Berg im südlichen Steigerwald, so der Pressebericht. Auf dem weiteren Weg nach Sulzfeld kamen die Wanderer an der Sternwarte Viehweghäusle vorbei, bevor sie dann im Altort mit seinem Renaissance-Rathaus und den alten Bürgerhäusern eintrafen. Mittagsrast war im Gasthaus Zum Löwen. Der Rückweg zur Eherieder Mühle war etwas kürzer, aber ebenso schön.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach mehreren trüben Tagen bescherte der Herbst den Mitgliedern des Steigerwaldklubs Castell nochmal einen traumhaften Wandertag. Foto: Hanne Gratl

Nach mehreren trüben Tagen bescherte der Herbst den Mitgliedern des Steigerwaldklubs Castell nochmal einen traumhaften Wandertag. Startpunkt für die Tour war laut Pressemitteilung die Eherieder Mühle an der Straße nach Kaltensondheim. Der Wanderweg führte in Richtung Schwedenschanze, von der noch einiges erhalten ist. Auf schmalen Waldpfaden ging es weiter, vorbei am ehemaligen Militärgelände, wo heute Ziegen und Schafe weiden, zum Dreiländereck. Hier treffen die Gemarkungen von Kitzingen, Sulzfeld und Erlach aufeinander. Hat man auf einem schmalen Pfad den Klingenwald durchquert, genießt man eine weite Sicht über das südliche Maintal bis zum Friedrichberg, Schwanberg und Iffigheimer Berg im südlichen Steigerwald, so der Pressebericht. Auf dem weiteren Weg nach Sulzfeld kamen die Wanderer an der Sternwarte Viehweghäusle vorbei, bevor sie dann im Altort mit seinem Renaissance-Rathaus und den alten Bürgerhäusern eintrafen. Mittagsrast war im Gasthaus Zum Löwen. Der Rückweg zur Eherieder Mühle war etwas kürzer, aber ebenso schön.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren