Die Vorstandsarbeit beim 1. FC Iphofen ist von Kontinuität geprägt. Die Wahlen in der Jahreshauptversammlung gingen rasch über die Bühne. Vorsitzender Frank Kristinus geht mit seinem Stellvertreter Jürgen Ruft in eine weitere Amtsperiode.

Eine Bank beim FC ist Kassenwartin Ingrid Ruft, ihre Arbeit prüfen Dieter Lenzer und Birgit Humann. Den Posten des Schriftführers füllt Falk Hauschild aus und als Beisitzer sind Florian Freygang, Karl-Heinz Holthausen, Otto Pförtner, René Ruft und Bernd Schönig im Vorstand dabei.

„Wir stehen wirtschaftlich ganz ordentlich da“, meinte Frank Kristinus. Ingrid Ruft untermauerte den Satz des Vorsitzenden mit ihrem Kassenbericht. Demnach erwirtschaftete der Verein vergangenes Jahr einen vierstelligen Jahresüberschuss und konnte die Verbindlichkeiten weiter abbauen.

Dem Verein gehören aktuell 488 Mitgliedern an. Der FC zeichne sich durch seine starke Gemeinschaft aus, wie Bürgermeister Josef Mend bereits bei einer Feier dem Verein attestiert hatte. Nur beim Winzerfest habe der Verein seine Sollstunden nicht erfüllen können. Eine seltene Konstellation beim FC Iphofen sei, dass im Vereinsheimteam mit Ingrid und Jürgen Ruft, Falk Hauschild und Frank Kristinus der geschäftsführende Vorstand komplett hinter der Theke oder in der Küche steht.

Fußball-Sportleiter René Ruft sah bei den Fußballern noch Luft nach oben und informierte, dass der FC mit den Trainern Thomas Bergner und Ronny Brandt ein Jahr verlängert hat. „Es war die richtige Entscheidung, im Jahr 2010 die Jugendfußballgemeinschaft (JFG) Schwanberg gegründet zu haben“, erklärte Matthias Humann. Einziges Problem in der JFG sei, dass nicht genügend Übungsleiter zu finden seien. Die Aushängeschilder der Judo-Abteilung sind die Schwestern Dominice und Nicola Weiglein, die alleine oder in Mannschaften Spitzenplätze auf Landes- und Bundesebene erreichten und Fachübungsleiter-Lizenzen erlangten.

Frank Kristinus und Jürgen Ruft hatten Ehrennadeln vom Verein und dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) vorbereitet um insgesamt 30 Frauen und Männern für Vereinstreue zwischen 15 und 60 Jahren zu ehren. Der Vorsitzende würdigte die Geehrten für ihre Verdienste und ihre Beiträge zum finanziellen Fundament des Vereins.

Geehrt wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Heinrich Wirsching, Roland Mark, Alfred Keupp, Betty Wintzheimer, Engelbert Wintzheimer; für 50 Jahre: Karl-Heinz Waldow; für 40 Jahre: Maria Popp, Baldwin Knauf, Klaus Lenz, Josef Gareis, Herbert Freund, Josef Arnold; für 30 Jahre: Hannelore Seth, Hilar Burkard, Dominik Burkard, Arno Klatt, für 25 Jahre: Florian Lenzer, Rainer Arnold, Matthias Fröhlich und für 15 Jahre: Erwin Bücherl, Manfred Dörr, Joachim Keupp, Dieter Moser, Patrick Patsch, Harald Rügamer, Julian Rügamer, Michael Rügamer, Rebecca Rügamer, Nicola Weiglein, Christian Ziller.