Fahr

Stade Zeit für Klassentreffen in Fahr genutzt

„Es ist wieder so weit“, so hieß es am zweiten Adventssonntag für die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1957/1958 aus Fahr am Main.
Artikel drucken Artikel einbetten
Große Freude herrschte am zweiten Adventssonntag in Fahr beim Klassentreffen der Jahrgänge1957/1958. Vor allen Dingen auch über das Erscheinen der ehemaligen Lehrkräfte Herwig Schafferhans (Fünfter von links) und Alfons Goldschmitt (ganz rechts). Foto: Werner Reutter

„Es ist wieder so weit“, so hieß es am zweiten Adventssonntag für die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1957/1958 aus Fahr am Main. Sie fanden sich zu einem Klassentreffen zusammen, das Norbert Lukas organisiert hatte. Hierzu konnte man, was nach so langer Zeit nicht immer selbstverständlich ist, auch die pensionierten Klassenleiter Herwig Schafferhans aus Volkach und Alfons Goldschmitt aus Wiesentheid willkommen heißen, so die Mitteilung. Begonnen wurde der Tag mit einem Wortgottesdienst in der Sankt-Johannes-Kirche bei dem an die bereits verstorbenen Schüler erinnert wurde. An deren Gräber wurden beim anschließenden Friedhofsgang zum Gedenken Blumengebinde niedergelegt. Der Nachmittag wurde nach gemeinsamen Mittagessen zunächst mit einem Spaziergang durch den Winzerort begonnen, bei dem besonders das alte Schulhaus im Mittelpunkt stand. Eine Betriebsführung bei Schulkollege und Winzer Reinhard Kirch schloss sich mit einer kleinen Weinverkostung an. Lehrer Herwig Schafferhans und Schüler Werner Meusert zeigten in Dia-Shows Bilder aus dem damaligen Schulleben und Veränderungen markanter Punkte in ihrem Heimatort. Nach viel Gelächter und Erzählungen war für alle klar, dass man sich in fünf Jahren wieder treffen will.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.