Abtswind

Sportlerehrung: Zum 23. Mal Gold für Günter Markert

Beim Neujahrs- und Neubürgerempfang in Abtswind werden auch immer die Sportabzeichen überreicht. Die gewünschte Medaillenzahl wurde nicht erreicht, aber zumindest fast.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über Gold, Silber und Bronze dürfen sich 22 Kinder und Jugendliche sowie 22 Erwachsene bei der Sportabzeichenverleihung beim Neujahrsempfang in Abtswind freuen. Foto: Gerhard Krämer

Beim Neujahrs- und Neubürgerempfang in Abtswind werden auch immer die Sportabzeichen überreicht. 50 hatte man sich seitens des TSV Abtswind gewünscht, 44 waren es dann immerhin, die geschafft wurden.

Günter Markert nutzte die Gelegenheit, auch auf die Projekte des TSV Abtswind einzugehen. Kunstrasenplatz und Flutlicht seien fertig. "Die Anlage ist gut gelungen und wird sehr gut angenommen", sagte Markert. Schüler und Jugendliche könnten so auch im Winter trainieren. Mit 642 000 Euro sei kalkuliert worden, gelandet sei man dann bei 573 000 Euro. Über 1900 Stunden Eigenleistungen seien erbracht worden, dankte Markert.

Insgesamt betrage das Investitionsvolumen 1,1 Millionen Euro. Denn jetzt werde noch das Funktionsgebäude errichtet. Möglich sei dies Dank der Förderung und der Förderer wie Christoph Mix, Gemeinde Abtswind und Bayerischer Landessportverband.

Das alte Gebäude sei abgerissen, die Fliesen seien jüngst abgeklopft worden. Dabei hätte sich auch die "Jugend" engagiert, wie Markert die Ü30- und Ü40-Mitglieder bezeichnete. Anfang Februar, so das Wetter mitspielt, soll der Holzbau aufgerichtet werden. Im April oder Mai soll es fertig sein. Damit der Spielbetrieb stattfinden könne, werde es in der Zwischenzeit eine Container-Lösung geben.

Anschließend überreichten Andrea Ludwig, Christoph Kniewasser und Johanna Fink die Sportabzeichen. Im Verhältnis zum Jahr 2017 (28 Jugendliche, 16 Erwachsene) seien es 2018 weniger Kinder und Jugendliche, dafür mehr Erwachsene, nämlich je 22 gewesen, sagte Ludwig, die als Ziel für dieses Jahr wieder 50 Sportabzeichen nannte.

Bei der Jugend legte der erst fünfjährige Michael Hofmann das Sportabzeichen in Gold ab. Ebenfalls zum ersten Mal gab es Gold für Luisa Lenz und Anna-Lena Lenz. Das Abzeichen in Silber erhielt Mathias Gabler. Zum zweiten Mal Gold war es für Tim Götzelmann, Amelie Elflein, Simon Huscher und Felix Elflein. Silber bekam Johanna de May. Über das dritte Gold freuten sich Katharina Ley, Lydia Sauerhammer und Patrick Götzelmann. Zum vierten Mal Gold holten Mika Ludwig, Martin Hofmann, Fabian Noras und Fabian Rehberger, zum fünften Mal Anouk-Zoe Zehnder, Michelle Mix, Emily Koos, Oliver Koos und Matthias Wächter. Zum siebten Mal legte Lara Bräutigam das Jugendabzeichen in Gold ab.

Bei den Erwachsenen gab es erstmals Gold für Johanna Fink, Tobias Fink, Bernd Höfer, Gerhard Krämer und Walter Leuxner, Silber für Hermann Höfer. Zum zweiten Mal Gold holten Heidi Sauerhammer, Bettina Ley, Hanne Elflein und Gerald Huscher, zum zweiten Mal Silber Kerstin Lenz, Karin Wächter und Peter Böcher. Das dritte Mal Gold gab es für Michael Ludwig.

Über das fünfte Gold freuten sich Christiane Zehnder, Andrea Ludwig und Martina Schulz, über das achte Andreas Hahn und Dietmar Koos. Zum 15. Mal Gold bekamen Inge Fink und Marianne Markert. Für Günter Markert gab es zum 23. Mal Gold.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.