Schwarzenau

Spitze in Breitensport und Ehrenamt

"Der SV DJK Schwarzenau ist im Breitensport ganz stark vertreten", sagte Josef Scheller in Schwarzenau. In der Hauptversammlung des Sportvereins lobte der BLSV-Kreisvorsitzende das Engagement von Aktiven und Betreuern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV DJK Schwarzenau und der BLSV haben viele treue Mitstreiter in ihren Reihen. Für langjährige Mitgliedschaft erhielten sie im Haus der Gemeinschaft Urkunden und Ehrennadeln vom SV-Vorsitzenden Ludwig Ruß (links) und BLSV-Kreisvorsitzenden Josef Scheller (zweiter von links). Foto: Peter Pfannes

"Der SV DJK Schwarzenau ist im Breitensport ganz stark vertreten", sagte Josef Scheller in Schwarzenau. In der Hauptversammlung des Sportvereins lobte der BLSV-Kreisvorsitzende im Haus der Gemeinschaft das Engagement von Aktiven und Betreuern in mehreren Disziplinen. Möglich sei diese Leistung nur durch viele ehrenamtliche Mitstreiter. "Ohne ihren Idealismus wäre ein solches Vereinsleben nicht möglich", war sich der stellvertretende Vorsitzende der DJK Kreisgemeinschaft Steigerwald Albrecht Dazer sicher.

Gemeinschaft leben

"Bei uns soll der Mensch im Mittelpunkt stehen und nicht der Sieg um jeden Preis", nannte Ehrenvorsitzender Konrad Schmitt die Devise im Verein. Beim SV DJK werde der Dreiklang von Sport, Gemeinschaft und Glaube gut gelebt. Vorausgegangen waren die positiven Berichte der Abteilungsleiter, des Vorstands und des Wirtschaftsrats.

Christina Gistel ging auf das gute Miteinander in der Korbballabteilung ein, die bei Jugend und Frauen eine Spielgemeinschaft mit Münsterschwarzach bildet. Ein Training für Mädchen und Jungen bietet laut Werner Sendner die Tischtennis-Abteilung an. Titel von der Bayerischen bis zu Europameisterschaft heimsten die Leichtathletik-Asse im Jugend- und Seniorenbereich des SV DJK ein, so Ludwig Hölzlberger.

Ganz neu die Faschingsabteilung

Dass Gymnastik in jedem Alter fit hält, erklärten Andrea Barth von der Damen-Gymnastik und Alfred Mey von der Männergymnastik. Seit einem Jahr gibt es eine Faschingsabteilung, die laut Christian Pfannes nach Büttenrednern, Tänzerinnen und Tänzern sucht. Fußball spielen die Schwarzenauer im Verbund mit den anderen Ortsteilen im SC Schwarzach. Markus Schmitt zog eine durchwachsene Erfolgsbilanz.

Dank gut besuchter Veranstaltungen wie Lichterzauber, Oktoberfest oder Wirtshaussingen sieht es laut Florian Wächter vom Wirtschaftsrat in der Kasse des SV recht gut aus. Von einem konstanten Mitgliederbestand berichtete Vorsitzender Ludwig Ruß. Aktuell liegt die Mitgliederzahl bei 469 Personen. 20 Prozent sind unter 17 Jahre alt. Sein Dank galt Abteilungs- und Übungsleitern sowie allen Helfern im Verein. Aktuell wird eine barrierefreie Toilettenanlage im Vereinsheim eingerichtet. Sie soll bis Ende des Jahres nutzbar sein. Ein Lob erntete auch die Mitglieder der "Rentnertruppe", die laut Ruß viele Veranstaltungen unter der Woche bewältigen.

Ruß und Scheller zeichneten treue Mitglieder beim SV DJK und beim BLSV aus. Geehrt wurden: Reinhold Rauch (70 Jahre), Manfred Pfennig und Alfons Dees (beide 60 Jahre), Franz-Josef Braun, Dittmar Henkelmann, Karl Olbrich, Gerhard Pfannes und Alois Schamberger (alle 50 Jahre), Hermann Linke, Michaela Nickel, Georg Pataky, Alexandra Röthlein und Rita Wächter (alle 40 Jahre), Cornelia Albert (30 Jahre), Charlotte Barth, Max Hegler, Marianne Kempf, Joachim Dees und Tobias Wächter (alle 25 Jahre) sowie Felix Bergmann, Karl-Heinz Krist, Julius Mey und Andreas Ulrich (alle 10 Jahre).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren